Radeon Vega: Erste Fotos der neuen Grafikkarte zeigen Luftkühler

Wolfgang Andermahr 197 Kommentare
Radeon Vega: Erste Fotos der neuen Grafikkarte zeigen Luftkühler
Bild: LinusTechTips

Nachdem AMD zunächst versuchte, sämtliche Bilder der neuen Next-Gen-GPU Vega durch abgeklebte Luftöffnungen im Gehäuse zu verhindern, war es LinusTechTips etwas überraschend doch erlaubt, die Grafikkarte zu filmen – das Resultat sind erste Fotos der Grafikkarte.

Diese zeigen eine Vega-Grafikkarte auf Radeon-Basis – sprich den Consumer-Ableger. Allerdings handelt es sich noch um einen Prototypen, der so nicht in den Verkauf kommen wird. Dies gibt so nicht nur Raja Koduri, Leiter von AMDs Radeon Technologies Group, bekannt, sondern es ist auf den ersten Blick zu erkennen: Eine kleine Zusatzplatine mitsamt USB-3-Anschluss ist an dem eigentlichen PCB angebracht, das für diverse Log-Funktionen bezüglich der Leistungsaufnahme wie Spannungen und Stromstärken in Echtzeit zuständig ist. Damit soll es den Ingenieuren erleichtert werden zu erkennen, welche Ströme bei den jeweiligen Berechnungen anliegen. Dies wird dann für mögliche Optimierungen der Energieeffizienz genutzt.

Davon abgesehen ist zumindest der Prototyp der „Radeon Vega“ für eine mit HBM2 bestückte Grafikkarte überraschend lang und auch deutlich länger als noch die Radeon R9 Fury X. Auch wenn es sich noch nicht um die finale Platine handelt, wie an den vermutlich zu Debugging-Zwecken genutzten Anschlüssen zu erkennen ist, ist davon auszugehen, dass auch die endgültige Fassung deutlich länger sein wird. Denn anders als bei der Fiji-Karte setzt AMD offenbar nicht auf einen Wasserkühler, sondern auf einen traditionellen Luftkühler mitsamt Radial-Lüfter.

Die Stromanschlüsse des Prototypen sind komplett abgeklebt, sodass nicht zu erkennen ist, welche Anschlüsse genau vorhanden sind. Es kann nicht einmal erkannt werden, wie viele Kabel zur Grafikkarte laufen. Entsprechend sind von einem Acht-Pin-, einem Sechs-Pin- und einem Acht-Pin- bis hin zu zwei Acht-Pin-Anschlüssen alle Kombinationen möglich. Vermutlich wird es sich bei der finalen Grafikkarte um eine der letzten beiden Varianten handeln.

Wer erste technische Details der neuen Vega-Architektur in Erfahrung bringen möchte, der sollte einen Blick in den Preview-Artikel zu Vega auf ComputerBase werfen. Im Laufe des ersten Halbjahrs sollen erste Grafikkarten erhältlich sein.