Desktop-Browser: Opera 43 erhöht die Geschwindigkeit

Tobias Reuter 31 Kommentare
Desktop-Browser: Opera 43 erhöht die Geschwindigkeit
Bild: andreas | CC BY 2.0

Opera 43 legt den Fokus auf eine Optimierung der Geschwindigkeit. Seiten sollen durch Instant Page Loading schneller vorgeladen werden. Profile Guided Optimization (PGO) erhöht die Browserleistung unter Windows. Zudem erleichtert die neue Opera-Version das Markieren von Links.

Opera lädt Websites während Adresseingabe

Mit Instant Page Loading enthält Opera 43 eine Technologie, die Seiten bei der URL-Eingabe vorlädt. Der Browser soll während der Adresseingabe erkennen, welche Website der Nutzer aufrufen möchte. Im Idealfall ist die Seite dadurch bereits vollständig inklusive aller Medieninhalte geladen, wenn der Anwender die Enter-Taste zum Seitenaufruf klickt. Im Laufe der Zeit soll das Feature zunehmend schneller vorausahnen, auf welche Zieladresse URL-Eingaben höchstwahrscheinlich hinweisen.

Opera lädt auch die relevantesten Ergebnisse von Suchbegriffen, die der Nutzer über die Adresszeile eingibt, vor. Bei einem Klick auf das jeweilige Suchergebnis erscheint die damit verknüpfte Website ebenfalls schneller als in früheren Opera-Versionen.

Compiler-Technologie erhöht Leistung in Windows

Die Compiler-Technologie Profile Guided Optimization (PGO) soll Opera beschleunigen, indem sie bestimmte Tasks schneller ausführt und dabei weniger Prozessorleistung benötigt. Laut den Angaben von Opera startet der Browser um 13 Prozent schneller als die Vorversion (Testsystem: Intel Core i7-4600U mit 2,1 GHz, HDD, Windows 7 (32 Bit)). Zudem zeigen mehrere Benchmarks eine Beschleunigung der Browser-Engine: Speedometer (60,3 Prozent), JetStream (7,7 Prozent) und Octane (3,35 Prozent). Im Browser-Engine-Benchmark war der von Opera verwendete Testrechner mit einem Intel Core i7-6500U bestückt und lief mit Windows 10 (64 Bit).

Vereinfachte Linkmarkierung

Außer den Leistungsoptimierungen bietet Opera 43 die Funktion Classic Link Selection. Nutzer sollen so einen Linktext markieren können, ohne dabei versehentlich auf den Link zu klicken. Ein horizontales Click-and-Drag markiert den Linktext und zeigt die beiden Optionen Suchen und Kopieren.

Downloads

  • Opera Download

    4,5 Sterne

    Alternativer Browser, nutzt ab Version 15 die von Chrome bekannte Rendering-Engine Blink.

    • Version 49.0.2725.56 Deutsch
    • Version 45.0.2552.898, Linux Deutsch
    • +2 weitere