Duke Nukem 3D: Shooter-Klassiker vorzeitig vom Index gelöscht

Jan Lehmann 42 Kommentare
Duke Nukem 3D: Shooter-Klassiker vorzeitig vom Index gelöscht
Bild: Gearbox

Der Shooter-Klassiker Duke Nukem 3D wurde vorzeitig von der Liste jugendgefährdender Medien (Index) entfernt. Das 1996 erschienene Spiel wurde knapp ein halbes Jahr nach Veröffentlichung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien aus dem Verkehr gezogen.

Grund für die Indizierung war seinerzeit das hohe Gewaltpotential, welches sich durch „möglichst effektiven Abschlachtens beziehungsweise fortgesetzten Tötens“ äußerte. Die Löschung umfasst die Shareware-Version, die Vollversion und das Plutonium-Pak. Das Spiel darf fortan wieder verkauft und beworben werden.

Vorzeitige Löschung auf Antrag

In der Regel verliert eine Aufnahme zum Index im Sinne des Jugendschutzgesetzes nach 25 Jahren ihre Wirkung, sodass die vorzeitige Löschung von Duke Nukem 3D wohl auf einen Antrag seitens des Rechteinhabers Gearbox zurückzuführen ist. Für den regulären Verkauf im Einzelhandel muss das Spiel im weiteren Verlauf nunmehr einer Alterskontrolle unterzogen werden.

Ungeachtet der Indizierung wurde zum 20. Geburtstag des Spiel die Duke Nukem 3D: 20th Anniversary World Tour auf Steam angeboten. Die Jubiläums-Edition wurde jedoch nicht von der USK geprüft.