Fact-Check: Gerüchte zu Ryzen-Varianten widersprechen AMDs Angaben Notiz

Jan-Frederik Timm 163 Kommentare
Fact-Check: Gerüchte zu Ryzen-Varianten widersprechen AMDs Angaben
Bild: AMD

Die zum Wochenende im Internet kursierende Gerüchte um 17 verschiedene Ryzen-CPU zum Start sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch. Dafür sprechen die zu niedrigen Taktraten, die Existenz von besonders hervorgehobenen „X“-Modellen, die Nomenklatur und die schiere Masse an Varianten.

Offiziell von AMD bestätigt ist, dass alle Ryzen-Prozessoren mit offenem Multiplikator ausgeliefert und die 8-Kern-Modelle mindestens 3,4 GHz Basistakt haben werden. 8-Kern-Modelle mit weniger Takt, wie sie die 17 Varianten ausweisen, wird es also nicht geben.

Vermeintliche Ryzen-Modelle
Vermeintliche Ryzen-Modelle (Bild: Coolaler.com)

Auch die bei Polaris bereits wieder abgeschafften Bezeichnungen R3, R5 und R7 als offizielle Handelsnamen klingen wenig wahrscheinlich, auch wenn AMD es in der Vergangenheit auch schon einmal auf SSDs übertragen hat. R9 ist aber AMDs Bezeichnung der schnellsten Modelle.

Inzwischen ist der Originalbeitrag im Forum von Coolaler.com nicht mehr verfügbar. Der kolportierte Termin 2. März ist damit ebenfalls zu hinterfragen.

Alle Ryzen-CPUs haben einen offenen Multiplikator
Alle Ryzen-CPUs haben einen offenen Multiplikator (Bild: AMD)