DDR4-RAM: RGB-Beleuchtung nun auch in Corsairs Vengeance-Serie

Frank Meyer 70 Kommentare
DDR4-RAM: RGB-Beleuchtung nun auch in Corsairs Vengeance-Serie
Bild: Corsair

Hatte Corsair bislang bunt beleuchtete Speichermodule der hochpreisigen Dominator-Familie vorbehalten, folgen nun mit der Vengeance-RGB-Serie weitere DDR4-DIMMs, welche über LEDs im RGB-Farbspektrum leuchten. Zum Marktstart sind die Vengeance-RGB-Kits in Kapazitäten von 16 und 32 GByte und einer Taktung von 3.000 MHz verfügbar.

Corsairs Vengeance-RGB-Kits über externe Tools konfigurierbar

Corsair verspricht für die DDR4-Arbeitsspeicher der Vengeance-RGB-Serie nicht nur die Kompatibilität zur hauseigenen Softwarelösung Corsair Link, mit Hilfe derer die Beleuchtung der Vengeance-RGB-Module in vier Betriebsmodi (Static, Rainbow, Breathing und Color Shift) unterteilt konfigurierbar ist, sondern darüber hinaus auch die Unterstützung zu externen Einstellungstools. Als Beispiele nennt Corsair die RGB Fusion App von Gigabyte, über die die DDR4-RAM-Riegel bereits jetzt mit der auf den Z170- und Z270-Mainboards verbauten LEDs im Einklang leuchten können. Zudem sichert der Hersteller durch die Zusammenarbeit mit weiteren Mainboard-Fertigern zu, dass die Vengeance-RGB-DIMMs bald auch zu anderen Tools wie beispielsweise die bei Asus Aura genannte oder bei Biostar auf Vivi LED getaufte LED-Steuerung voll kompatibel werden sollen. Eine konkrete zeitliche Einordnung nennt Corsair aber nicht.

Corsair Vengeance RGB

Weitere DDR4-Kits und AM4-Plattform folgen später

Des Weiteren plant Corsair zukünftig auch die Unterstützung der Vengeance-RGB-Kits zu AM4-Mainboards. Genau wie bei den aktuell unterstützten und noch folgenden Einstellungstools der Skylake- respektive Kaby-Lake-Platinen, sollen dann die RGB-LEDs der RAM-Module auch auf der AMD-Plattform in Farbe und Modus nicht nur über Corsair Link einstellbar sein. Ebenso soll laut Corsair die Vengeance-RGB-Familie um in Kapazität und Taktfrequenz differenzierte Kits erweitert werden. Den Zeitraum grenzt Corsair dabei nicht näher ein und nennt lediglich „coming soon“.

Preise und Verfügbarkeit

Das Corsair Vengeance RGB DDR4-3.000-Kit mit einer Kapazität von 16 GByte ist unter der Kennung CMR16GX4M2C3000C15 im ComputerBase-Preisvergleich aktuell für rund 187 Euro als lieferbar gelistet. Mit vier anstatt zwei Modulen und einer auf 32 GByte verdoppelten Kapazität ist das Corsair Vengeance RGB DDR4-3.000-Kit mit der Bezeichnung CMR32GX4M4C3000C15 derzeit für knapp 373 Euro erhältlich. Ein in Kapazität und Geschwindigkeit vergleichbares 16-GB-Speicherkit der Corsair-Vengeance-Serie beispielsweise mit roten LEDs, das über keine farblich einstellbare Beleuchtung verfügt, wird für aktuell ab rund 138 Euro angeboten. Dies entspricht einem Aufpreis von über 40 Euro gegenüber der Ausführung mit RGB-LEDs. Für das 32-GByte-Bundle liegt die Preissteigerung mit derzeit rund 276 Euro für die Variante mit roten LEDs im Vergleich zu 373 Euro für die Vengeance-Ausführung mit bunten Leuchtdioden bei fast 100 Euro.