Adata und Corsair: Zu Ryzen kompatible DDR4-RAM-Kits veröffentlicht

Frank Meyer 91 Kommentare
Adata und Corsair: Zu Ryzen kompatible DDR4-RAM-Kits veröffentlicht
Bild: AMD

Zuletzt hatte mit G.Skill ein erster RAM-Hersteller die uneingeschränkte Kompatibilität von schnellem DDR4-Speicher für AMDs neue Ryzen-Prozessoren bekannt gegeben. Mit Adata und Corsair folgen nun zwei weitere Schwergewichte, die zu der neuen AMD-Plattform kompatible Speichermodule respektive RAM-Kits garantieren.

Schneller DDR4-RAM von Adata über A-XMP-Profile getestet

Während Adata die Speicher-Bundles der Serien XPG Flame und XPG Z1 explizit als auf AM4-Mainboards von MSI auch im OC-Modus getestete Arbeitsspeicher für AMD Ryzen Prozessoren angibt, hält sich Corsair mit entsprechenden Angaben zu hochtaktenden Speicherbundles und deren voller Kompatibilität zu Ryzen bedeckter. Adata garantiert die volle Kompatibilität der XPG Flame DIMMs als DDR4-2.400, DDR4-2.666 und DDR4-2.933. Der XPG-Z1-RAM wird sogar hoch bis zu DDR4-3.200 als absolut konfliktfrei eingestuft.

Adatas DDR4-RAM der XPG-Familie auch im OC-Modus kompatibel zu AM4-Mainboards
Adatas DDR4-RAM der XPG-Familie auch im OC-Modus kompatibel zu AM4-Mainboards (Bild: Adata)

Corsair mit ständig aktualisierter Kompatibilitätsliste

Corsair hingegen ist weniger offensiv und spricht lediglich von Empfehlungen seiner für Ryzen ausgewählten RAM-Kits. Dazu gehören diverse Speicher-Bundles der Serien Dominator Platinum und Vengeance LPX, die bis hoch zu Geschwindigkeiten von DDR4-3.000 als kompatibel eingestuft werden. Welche AM4-Mainboards konkret für die Tests zum Einsatz kamen, nennt Corsair bisweilen nicht. Eine umfangreiche Auflistung der von Corsair als unbedenklich eingestuften RAM-Kits hat der Hersteller auf einer eigens eingerichteten Seite veröffentlicht. Zudem soll diese ständig um weitere Produkte ergänzt und somit aktuell gehalten werden.

Von Corsair für AM4-Mainboards freigegebener DDR4-Speicher:

  • CMD16GX4M2B3000C15 Dominator Platinum
  • CMK32GX4M4A2133C15 Vengeance LPX
  • CMK32GX4M4A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK64GX4M4A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK16GX4M2A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK32GX4M2A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK16GX4M2B3000C15 Vengeance LPX
  • CMK16GX4M2A2666C16 Vengeance LPX
  • CMK8GX4M1A2666C16 Vengeance LPX
  • CMK16GX4M2Z2400C16 Vengeance LPX
  • CMK16GX4M1A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK8GX4M1A2400C16 Vengeance LPX
  • CMK8GX4M1A2400C16R Vengeance LPX
  • CMV8GX4M1A2133C15 Valueselect
  • CMV16GX4M1A2133C15 Valueselect

Mainboard-Hersteller als erste Prüfstelle bei der RAM-Kompatibilität

Als erste Anlaufstelle um zu überprüfen, welche Speichermodule und RAM-Bundles tatsächlich zu den für einen Kauf angedachten AM4-Hauptplatinen kompatibel sind, sollten aber weiterhin die Produktseiten der Mainboard-Hersteller dienen. Diese werden gleichfalls in unregelmäßigen Abständen auf einen aktuellen Stand gebracht.