Arctic, Bazooka, Krait: MSI kündigt zweite Welle AM4-Mainboards an

Michael Günsch 71 Kommentare
Arctic, Bazooka, Krait: MSI kündigt zweite Welle AM4-Mainboards an
Bild: MSI

Mit fünf AM4-Mainboards hatte MSI den Marktstart von AMD Ryzen begleitet. Jetzt folgen sieben weitere Modelle. Davon sind drei mit X370-Chipsatz und vier mit B350-Chipsatz ausgestattet. Nicht alle Modelle sind völlig neu: Die beiden Arctic-Mainboards sind lediglich farblich neu aufgelegt.

Fünfmal ATX und Zweimal Micro-ATX im April

Der Nachschub an AM4-Platinen von MSI lautet wie folgt:

Zum X370 Gaming Pro fehlen allerdings noch die technischen Details und auch Bilder. Die unverbindlichen Preisempfehlungen will MSI zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben, die Verfügbarkeit soll im April gegeben sein. Erste Hinweise auf das Preisniveau liefern aber Einträge im ComputerBase-Preisvergleich. Die Redaktion hat nachfolgend die Basisspezifikationen in Tabellenform zusammengefasst und geht auf die wesentlichen Merkmale der Neulinge ein.

Neues BIOS mit A-XMP

MSI bewirbt die Neulinge mit einer neuen Funktion im BIOS, die per BIOS-Update auch bei den anderen Modellen nachgereicht werden soll.

Besonderes Highlight der neuen Modelle ist die exklusive Bios-Funktion A-XMP. Diese erlaubt es, Profile wie Taktraten und Timings aus RAM-Riegeln auszulesen und diese mit nur einem Klick für optimale Stabilität einzustellen.

MSI

X370 Krait Gaming und SLI Plus als ungleiche Zwillinge

Die Modelle X370 Krait Gaming und X370 SLI Plus unterscheiden sich vor allem optisch voneinander. Das SLI Plus ist im schlichten Schwarz gehalten, das Krait Gaming durch die für die Serie typische Schwarz-Weiß-Färbung auffälliger. Die Grundausstattung ist bei beiden identisch: Drei PCIe-x16-Slots, einmal M.2, sechsmal SATA und USB 3.1 mit Steckertyp A und C am Backpanel treffen auf den gleichen Netzwerk- und Audio-Chip von Realtek. Die Ausstattung ist insgesamt geringer als bei den teureren Modellen X370 Gaming Pro Carbon und X370 Xpower Gaming Titanium. Dafür ist der Preis niedriger: Rund 165 Euro rufen Händler für das X370 Krait Gaming auf, das X370 SLI Plus kostet mit knapp 160 Euro fast genauso viel, was bei der ähnlichen Ausstattung nicht überrascht.

Auch wenn der Name „SLI Plus“ eine exklusive Unterstützung für Nvidias Multi-GPU-Technik vermuten lässt, ist dies nicht der Fall: Auch auf dem X370 Krait Gaming lassen sich zwei GeForce-Grafikkarten im SLI-Verbund betreiben, denn dies unterstützt der X370-Chipsatz in Verbindung mit einer Ryzen-CPU von Haus aus.

MSI X370 Krait Gaming MSI X370 SLI Plus
Formfaktor ATX
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD X370
CPU-Support AMD A-Series APU, AMD Ryzen (bis 95 Watt TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (OC: 3.200+ MHz, Dual Channel) max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 2 × PCIe 3.0 x16 (x16/x8), 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 3 × PCIe 2.0 x1
Multi-GPU Ryzen: 2-Way SLI/3-Way CrossFire
Bristol Ridge: 2-Way CrossFire
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Typ-C, 1 × USB 3.1 Typ-A,
4 × USB 3.0 Typ-A, 2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 4 × USB 3.0, 4 × USB 2.0
Ethernet 1 × Realtek RTL8111H Gigabit LAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D
Preis (UVP) ? € ? €
Preis (Handel) 164,90 € 158,90 €
Hinweis: USB 3.0 steht auch für USB 3.1 Gen1 (5 Gb/s), USB 3.1 steht ausschließlich für USB 3.1 Gen2 (10 Gb/s)

Mit B350-Chipsatz wird es günstiger

Zu den Modellen B350 Mortar Arctic und B350 Tomahawk Arctic sollen an dieser Stelle nicht viele Worte fallen, denn hier handelt es sich schlicht um weiß-graue Versionen der gleichnamigen Pendants ohne den Suffix „Arctic“. Eine weiße LED-Beleuchtung soll der „arktischen“ Optik noch mehr Gewicht verleihen.

Neu sind dagegen die Modelle B350M Bazooka (µATX) und B350 PC Mate (ATX), die angesichts der Ausstattung voraussichtlich zu den günstigeren Vertretern der AM4-Flotte zählen werden. Beim PC Mate deutet sich ein Preis von rund 100 Euro an. Aktuell ist das B350M Gaming Pro aber mit 87 Euro das günstigste Modell von MSI.

MSI B350M Bazooka MSI B350M Mortar (Arctic) MSI B350 Tomahawk (Arctic) MSI B350 PC Mate
Formfaktor µATX ATX
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD B350
CPU-Support AMD A-Series APU, AMD Ryzen (bis 95 Watt TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (OC: 3.200+ MHz, Dual Channel) max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 1 × PCIe 3.0 x16, 2 × PCIe 2.0 x1 1 × PCIe 3.0 x16, 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 2 × PCIe 2.0 x1 1 × PCIe 3.0 x16, 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 2 × PCIe 2.0 x1, 2 × PCI
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 4 × USB 3.0 Typ-A, 4 × USB 2.0 Typ-A 1 × USB 3.0 Typ-C, 3 × USB 3.0 Typ-A, 2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 2 × USB 3.0, 4 × USB 2.0 4 × USB 3.0, 4 × USB 2.0
Ethernet 1 × Realtek RTL8111H
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D, 1 × VGA 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D, 1 × DisplayPort 1.2 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D, 1 × VGA
Preis (UVP) ? € 99 €
Arctic: ? €
119 €
Arctic: ? €
? €
Preis (Handel) nicht gelistet 98,42 €
Arctic: 107,90 €
118,95 €
Arctic: 124,90 €
103,90 €
Hinweis: USB 3.0 steht auch für USB 3.1 Gen1 (5 Gb/s), USB 3.1 steht ausschließlich für USB 3.1 Gen2 (10 Gb/s)