iPad Pro: Neue Apple-Produkte für nächste Woche geplant

Tobias Reuter 74 Kommentare
iPad Pro: Neue Apple-Produkte für nächste Woche geplant

Apple bereitet laut Macrumors neue Produkte vor, die zwischen dem 20. und 24. März vorgestellt werden sollen. Um welche Produktkategorien es sich handelt, geht aus dem Bericht nicht hervor. Der wahrscheinlichste Kandidat für eine Aktualisierung ist das iPad Pro.

iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display

Im August 2016 kamen Gerüchte auf, wonach Apple eine neue Displaygröße im iPad-Pro-Portfolio einführen wolle. Durch ein praktisch rahmenloses Gehäusedesign soll das neue Modell kaum größer als die 9,7-Zoll-Variante werden, dafür aber mehr Displayfläche bieten.

Ein Grund für die Displayvergrößerung seien zwei für den Umsatz maßgebliche Zielgruppen: Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Da beide Bereiche eine Displaydiagonale von mehr als 10 Zoll bevorzugen und das iPad Pro mit 12,9 Zoll in vielen Fällen zu kostenintensiv sei, plane Apple die neue iPad-Variante.

Außer dem 10,5-Zoll-iPad ist auch eine Produktpflege des größeren iPad-Pro-Modells zu erwarten. Beide Geräte sollen in Form des A10X-SoC eine leistungsstärkere Variante des Chips erhalten, den Apple schon im iPhone 7 und 7 Plus einsetzt. Ebenso auf der Agenda stehen neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display. Einzelne Meldungen gehen davon aus, Apple passe beim kleinsten iPad Pro nur den Preis an und mache es zu einer preisgünstigeren Einsteigerlösung. Leistungsverbesserungen sollen den zwei größeren Modellen vorbehalten bleiben. Mac Otakara geht zudem von einem Nachfolger für das iPad mini 4 (7,9 Zoll) aus.

Neue iPad Pro im Testbetrieb gesichtet

TechCrunch liefert einen weiteren Hinweis auf neue iPads. Analysen des Marketingunternehmens Fiksu, das Nutzungsdaten tausender Mobil-Apps auswertet, sollen vier unbekannte iPad-Modelle mit den Bezeichnungen 7,1 bis 7,4 zeigen, die jüngst in der San Francisco Bay Area getestet wurden. Die insgesamt 43 erfassten Geräte verwendeten entweder die Beta von iOS 10.3 oder eine frühe Version des für den Herbst erwarteten iOS 11.

iPhone SE mit 128 Gigabyte Speicher

Außer über kommende iPads gab es zuletzt auch Spekulationen über eine neue Speicheroption des iPhone SE. Zu der 16- und 64-Gigabyte-Variante soll ein Modell mit 128-Gigabyte hinzukommen.

Neue MacBook Pro sind nach der Präsentation Ende Oktober praktisch ausgeschlossen. Dagegen sind der iMac, Mac mini und Mac Pro überfällig für eine Aktualisierung. Es finden sich jedoch aktuell keine Hinweise auf eine baldige Neuvorstellung.

Aus dem Macrumors-Bericht geht nicht hervor, ob Apple eine Keynote zur Präsentation plant oder die neuen Produkte nur per Pressemitteilung ankündigt. Die Presseeinladungen für eine Veranstaltung müssten erfahrungsgemäß spätestens eine Woche vor dem anvisierten Termin eintreffen.