Quake Champions: eSport-Shooter wird gratis und zum Vollpreis angeboten

Max Doll 85 Kommentare
Quake Champions: eSport-Shooter wird gratis und zum Vollpreis angeboten
Bild: Bethesda

Bethesdas kommendes eSport-Zugpferd Quake Champions wird im Kern ein Free-to-Play-Titel. Parallel wird das Spiel aber auch vollständig zum Vollpreis verkauft. Der Spagat zwischen beiden Geschäftsmodellen soll der Verbreitung und damit der Attraktivität des Titels für die eSport-Szene zu Gute kommen.

Diesen Ansatz enthüllte Creative Director Tim Willits gegenüber Polygon. Willits erklärte, das Free-to-Play-Konzept diene dazu, möglichst viele Spieler anzusprechen und verwies dabei auf Regionen, in denen ein solches Geschäftsmodell bei Spielern populär sei; andere Märkte hätten unterschiedliche Erwartungen. Dies ist insbesondere in der asiatischen Region der Fall. Mit Blick auf populäre eSport-Titel erscheint das nachvollziehbar: League of Legends, World of Tanks oder Dota sind allesamt kostenfrei zugänglich.

Kauf als (dauerhafte?) Alternative

Alternativ besteht wie gehabt die Möglichkeit zum Kauf des Spiels. Wer das „Champions Pack“ erwirbt, wird dauerhaft vollständigen Zugriff auf alle Charaktere erhalten, die zum Verkaufsstart verfügbar sein werden. Ob Bethesda im Anschluss weitere Protagonisten anbieten wird, ist unklar.

Free-to-Play-Nutzer können hingegen lediglich den Ranger auswählen, spielen aber auf denselben Karten und im selben Matchmaking-Pool. Weitere Helden lassen sich gegen Ingame-Währung lediglich für einen begrenzten Zeitraum freischalten, das heißt effektiv nur mieten. Wie lange für welche Mietzeiträume Währung erspielt werden muss, ist derzeit unklar. In Grind soll das System aber nicht münden. Eine Auswahl ständig wechselnder, aber kostenfrei zugänglicher Helden wie in anderen Free-to-Play-eSports-Titeln wird es nach jetzigem Kenntnisstand nicht geben.

Genauere Details zu diesem neuen System wird aber erst die geschlossene Beta-Phase verraten. Eine Anmeldung ist Spielern über die Homepage des Spiels möglich. Ingame-Währung kann außerdem in Rucksäcke investiert werden, mit denen sich Herausforderungen annehmen lassen. Mit diesen können unter anderem Skins freigeschaltet werden.

Keine Trennung der Spieler

Bethesda betont, dass beide Spielergruppen auf Augenhöhe agieren werden, weil alle Helden grundsätzlich jedem Nutzer zur Verfügung stehen und die Charaktere komplementär nach dem Stein-Schere-Papier-Prinzip angelegt seien. Im Mittelpunkt soll ein Schlagabtausch stehen, der von den Fähigkeiten entschieden wird – mit dem Bonus einer größeren Zugänglichkeit für neue Spieler.