NAND-Flash: SK Hynix will nun die Hälfte von Toshibas Tafelsilber

Michael Günsch 11 Kommentare
NAND-Flash: SK Hynix will nun die Hälfte von Toshibas Tafelsilber
Bild: Toshiba

Das Tauziehen um Toshibas lukratives NAND-Flash-Geschäft geht weiter. Unter den zahlreichen Interessenten soll SK Hynix zusammen mit japanischen Firmen ein Gebot von umgerechnet mehr als 9 Milliarden US-Dollar für 50 Prozent der Flash-Sparte abgegeben haben.

Dies berichtet Maeil Business News Korea und beruft sich auf Branchenquellen. SK Hynix, selbst ein Hersteller von NAND-Flash, hatte bereits im Vorfeld laut Medienberichten rund 3 Billionen Won (rund 2,7 Milliarden US-Dollar) für einen kleineren Anteil geboten. Anfangs hatte Toshiba den Verkauf von nur etwa 20 Prozent der Speichersparte vorgesehen. Inzwischen stehe aber mindestens die Hälfte zum Verkauf, sogar eine vollständige Abgabe steht im Raum.

Das auf über 10 Billionen Südkoreanische Won erhöhte Gebot soll SK Hynix nicht allein aufgestellt haben. Die Rede ist von einer Kooperation mit japanischen Finanzfirmen. Neben 50 Prozent Anteil möchte SK Hynix für das Geld auch die Verwaltungsrechte erwerben.

Weitere Bieter

Doch SK Hynix ist längst nicht der einzige Kaufinteressent. Zuletzt waren auch Foxconn, Micron und Toshibas Flash-Partner Western Digital im Gespräch. Toshiba ist nach Samsung der zweitgrößte Hersteller von NAND-Flash mit 18,3 Prozent Marktanteil nach Umsatz. Dem Marktführer Samsung sei ein Gebot aus Gründen der Wettbewerbsregulierung untersagt.

Darum verkauft Toshiba das Tafelsilber

Schon seit Jahren ist der japanische Elektronikgigant Toshiba am straucheln. Auf das Bekanntwerden jahrelang „frisierter“ Bilanzen folgten hohe Verluste im Geschäft mit Atomkraftwerken durch die Unternehmenstochter Westinghouse, für die nun ein Insolvenzverfahren eingeleitet wurde (PDF). Toshiba droht ein Jahresverlust von umgerechnet 8,4 Milliarden US-Dollar. Der Verkauf der Speichersparte soll wieder Geld in die Kassen spülen.

Update 30.03.2017 12:54 Uhr

In einer außerordentlichen Versammlung haben Toshibas Aktionäre der geplanten Abstaltung der Speichersparte zugestimmt. Bei einem vollständigen Verkauf soll der Wert umgerechnet 18 Milliarden US-Dollar betragen.