Spieleklassiker: Turok 2 in überarbeiteter Fassung veröffentlicht

Max Doll 105 Kommentare
Spieleklassiker: Turok 2 in überarbeiteter Fassung veröffentlicht
Bild: Night Dive Studios

Nach dem N64-Spieleklassiker Turok 1 gegen Ende 2015 ist nun auch dessen Nachfolger Seeds of Evil (1998) in einer überarbeiteten Variante erhältlich. Erneut haben die Night Dive Studios ein Spiel nicht nur für moderne Rechner und Betriebssysteme optimiert, sondern auch das Gameplay an der ein oder anderen Stelle verbessert.

64 Bit, neues UI, bessere Grafik

Im Rahmen der Arbeiten wurde der Shooter auf die Kex Engine 3.4 portiert und ist nun 64-Bit-kompatibel. Darüber hinaus haben die Entwickler dem Spiel ein neues Interface und eine verbesserte Grafik spendiert, die allerdings noch immer das Alter des Originals verrät.

Außerdem wurde das Gameplay modifiziert: Turok kann nun schneller laufen, Kanten erklimmen, per Schnellreise zu entdeckten Portalen springen und an jedem beliebigem Punkt im Spiel speichern. Die Entwickler versprechen außerdem neue und schlauere Gegner, weitere Waffen, Missionen und Orte sowie einen neuen Mehrspieler-Modus.

Rabatt bis 25. März

Turok 2: Seeds of Evil wird in überarbeiteter Fassung regulär für rund 20 Euro angeboten. Bis zum 23. März wird der Shooter auf Steam, GoG sowie im Humble Store mit einem Rabatt von 25 Prozent angeboten. Wer die Neuauflage von Turok 1 bereits erworben hat, erhält nochmals 25 Prozent auf diesen rabattierten Preis und zahlt 11,25 Euro.

105 Kommentare
Themen:
  • Max Doll E-Mail Google+
    … verfasst Tests und Berichte mit dem Schwerpunkt Eingabegeräte, PC-Spiele und Next-Gen-Konsolen auf ComputerBase.

Ergänzungen aus der Community

  • Ap2000 17.03.2017 09:57
    Als Besitzer von Turok 1 gibts noch einen zusätzlichen Rabatt von nochmal -25%, schlussendlich kostet es dann gerade mal ca. 11,50€, was ein absolut guter Preis ist und ich habe dann auch gleich zugeschlagen.



    ist wie mit bud spencer filmen. kannste heute nicht mehr gucken yaegi
    Kann man heute nicht mehr gucken, weil es einen erinnert, wie scheisse Klamaukfilme heutzutage sind.

    Genauso, wie mich letztes Jahr das Turok 1 Remaster erinnert hat, wie grandios das Gameplay und Leveldesign von Shootern früher war.