AMD Ryzen: Energiesparplan Ausbalanciert mit mehr Leistung

Wolfgang Andermahr 123 Kommentare
AMD Ryzen: Energiesparplan Ausbalanciert mit mehr Leistung

Wer eine neue Ryzen-CPU von AMD hat und unter Windows 10 das standardmäßige Energieprofil „Ausbalanciert“ (Balanced) nutzt, verliert in einigen Spielen bis zu 15 Prozent an Leistung. Das Energieprofil auf „Höchstleistung“ zu stellen, umgeht den Verlust. AMD kündigt nun eine endgültige Lösung des Problems an.

So wird es in Kürze einen neuen Chipsatztreiber geben, der das Standard-Energieprofil unter Windows 10 für einen Ryzen-Prozessor ändert. Dieses wird dann von Haus aus genutzt und deaktiviert, genau wie bei allen aktuellen Intel-Prozessoren – das „Schlafenlegen“ einzelner CPU-Threads, das sogenannte Core Parking. Laut AMD ist dies der einzige Grund, warum Ryzen unter Windows 10 in einigen Spielen sogar schlechter als unter Windows 7 abschneidet.

Zweistellige Gewinne sind durch das neue Ausbalanciert möglich

Die Wirksamkeit des neuen Profils, welches AMD vorab als Datei zur Verfügung gestellt hat, kann ComputerBase anhand eines Benchmarks in Project Cars auch bestätigen. Das Rennspiel profitiert besonders stark beim Wechsel auf das Energieprofil Höchstleistung. Neue Messungen auf einer Zotac GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme unter 1.920 × 1.080 zeigen eine Differenz von 15 Prozent zwischen Ausbalanciert (vor dem AMD-Fix) und Höchstleistung. Das neue Ausbalanciert-Profil ist 14 Prozent schneller und damit quasi gleich schnell wie Höchstleistung – und in einem Atemzug auch gleich schnell wie unter Windows 7.

Zwar nutzt Ryzen auch unter Windows 7 Core Parking, allerdings ist das Feature anders implementiert. So bleiben unter Windows immer alle physischen Kerne an- und alle logischen (SMT) abgeschaltet. Windows 10 lässt dagegen immer den gesamten ersten Kern mitsamt SMT aktiv und legt alle anderen Kerne so oft wie möglich vollständig schlafen. Und diese Implementierung kann in Spielen zu einem Geschwindigkeitseinbruch führen.

Das neue Energiesparprofil für Ryzen unter Windows 10
Das neue Energiesparprofil für Ryzen unter Windows 10 (Bild: AMD)

AMD spricht davon, dass die Leistungsaufnahme kaum steigen soll, was sich mit dem Testsystem inklusive Ryzen 7 1800X in der Redaktion auch bestätigen lässt. Mehr als zusätzliche vier Watt benötigt das Testsystem mit dem Ryzen 7 1800X nicht und damit liegt das neue Profil auf Augenhöhe mit „Höchstleistung“, was die Leistungsaufnahme angeht.

Ausbalanciert entspricht nun nahezu Höchstleistung

Wer Ryzen bis jetzt mit Höchstleistung unter Windows 10 betrieben hat, wird bezüglich der Performance keine Unterschiede zwischen der bisherigen Einstellung und dem neuen Ausbalanciert-Modus haben. Laut AMD sind beide Einstellungen nach dem Treiber-Update so gut wie identisch. Ausbalanciert entspricht somit nahezu der Einstellung Höchstleistung.

Ryzen 7 1800X – Core Parking unter Windows 10
Ryzen 7 1800X – Core Parking unter Windows 10
Ryzen 7 1800X – Core Parking unter Windows 7
Ryzen 7 1800X – Core Parking unter Windows 7
Update 23:56 Uhr

AMD beschreibt im Community-Blog nun selbst die Vorteile des neuen Energiesparplans „Ryzen Balanced“ und bietet diesen sogleich als eigenständigen Download (Zip-Datei, Direktdownload) an.

Die Installation macht Probleme

Wie AMD über Reddit inzwischen bestätigt hat, lässt sich das neue Profil allerdings nicht überall problemlos installieren. Die von Robert Hallock vorgeschlagenen Lösungsansätze sind nicht in jedem Fall von Erfolg gekrönt.

Downloads