GeForce GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler zur Single-Slot-Grafikkarte

Thomas Böhm 70 Kommentare
GeForce GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler zur Single-Slot-Grafikkarte
Bild: EK Water Blocks

EK Water Blocks hat den offiziellen Fullcover-Wasserkühler für die GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt. Der Kühlblock passt ebenso wie der Titan-X-Wasserkühler auf die Founders Edition, macht die GTX 1080 Ti allerdings zur Single-Slot-Grafikkarte. Mit Kühlern von Aqua Computer und Watercool ist dies ebenfalls möglich.

Die GTX 1080 Ti als Single-Slot-Variante

Die Nvidia GeForce GTX 1080 Ti nutzt dasselbe Platinenlayout wie die Nvidia Titan X (Pascal), weshalb Wasserkühler für die Titan X ebenso auf dem Referenzdesign der GTX 1080 Ti eingesetzt werden können. Da Nvidia bei der GTX 1080 Ti aber auf den DVI-Anschluss verzichtet, welcher über den anderen Grafikausgängen liegt und somit einen zweiten Slot in Anspruch nimmt, ist die Grafikkarte prinzipiell nur noch einen Slot breit. Mit dem Luftkühler des Referenzdesigns werden dennoch zwei Slots eingenommen, um ausreichend Kühlleistung zu gewähren.

GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler nur einen Slot breit
GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler nur einen Slot breit (Bild: EK Water Blocks)
GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler nur einen Slot breit
GTX 1080 Ti: Mit Wasserkühler nur einen Slot breit (Bild: EK Water Blocks)

Ein Wasserkühler ist hingegen flach genug, um die Grafikkarte nicht mehr als einen Slot beanspruchen zu lassen. Daher stattet EK Water Blocks den EK-FC1080 GTX Ti mit einer Single-Slot-Blende im Lieferumfang aus: Wird diese anstelle der ab Werk verbauten Blende montiert, benötigt die Grafikkarte tatsächlich nur noch einen Slot.

Anschluss-Terminal mit Schriftzug

Zudem hat der Hersteller das Design des Anschluss-Terminals überarbeitet. Dieses erhält nun eine Abdeckung aus Plastik, welche den Schriftzug des GPU-Modells trägt. Der vernickelte Kühlkörper kann wahlweise mit Deckel aus schwarzem Acetal oder Acrylglas erworben werden. Die transparente Variante besitzt zwei Bohrungen für LEDs, um die Grafikkarte in Gehäusen mit Sichtfenster noch deutlicher in Szene zu setzen.

Der Wasserkühler ist für die GTX 1080 Ti mit der Referenz-Platine ausgelegt. Dieses Platinenlayout nutzen die Hersteller aber nicht nur für die Founders Edition, sondern zum Teil auch für weitere Modelle. So kann der Kühler beispielsweise auf der KFA2 GTX 1080 Ti EXOC ebenfalls befestigt werden. EK Water Blocks bietet einen Überblick über kompatible Varianten der Grafikkarte.

Preise und Verfügbarkeit

Der Kühlblock kann ab sofort zum Preis von 119,95 Euro (beide Versionen) vorbestellt werden. Passende Backplates werden für 29,95 Euro in Schwarz beziehungsweise für 37,95 Euro in der Farbvariante Nickel angeboten. Mit der Auslieferung wird laut Hersteller am 12. April begonnen.

Für Custom-Designs der GTX 1080 Ti will EKWB ebenfalls Wasserkühler anbieten, diese folgen aber erst in mehreren Wochen.

Update 13.04.2017 18:11 Uhr

Die deutschen Hersteller Aqua Computer und Watercool bieten mittlerweile ebenfalls die Option, eine GTX 1080 Ti als Single-Slot-Grafikkarte einzusetzen. Der kryographics-Wasserkühler für die Titan X Pascal von Aqua Computer bedeckt ohnehin nicht die gesamte Grafikkarte, weshalb keine Anpassung am Kühlkörper für die Schlankheits-Kur notwendig ist. Der Hersteller bietet daher eine alternative Slotblende für 5,90 Euro an, welche den Platzbedarf der GTX 1080 Ti auf einen Slot reduziert.

Watercool hat hingegen das Design des Heatkiller-Kühlblocks leicht angepasst: Der Ausschnitt für den DVI-Anschluss der Titan X Pascal wurde entfernt, sodass die gesamte Grafikkarte vom Kühler bedeckt wird. Der Wasserkühler für die GTX 1080 Ti ist bereits im Shop des Herstellers erhältlich. Zudem soll die Kühlerabdeckung separat angeboten werden, um Titan-X-Kühlblöcke zu Kühlern für die GTX 1080 Ti umrüsten zu können.