MSI X370 und B350: Fünf weitere ATX-Mainboards für Ryzen in der Mittelklasse

Frank Meyer 51 Kommentare
MSI X370 und B350: Fünf weitere ATX-Mainboards für Ryzen in der Mittelklasse
Bild: MSI

Speziell an die Spielergemeinde richten sich die fünf neuen Mainboard-Modelle X370 Gaming Pro Carbon AC, X370 Gaming Plus, B350 Gaming Pro Carbon, B350 Krait Gaming und B350 Gaming Plus, die MSI als dritte Welle der AM4-Mainboards ausrollt. Zwei ATX-Platinen mit X370-Chipsatz und drei B350-Mainboards gleichen Formates.

Eine der beiden Mainboard-Neuerscheinungen mit dem X370-Chipsatz ist das MSI X370 Gaming Pro Carbon AC, zu dem der Hersteller bereits Anfang des Monats erste Bilder veröffentlicht hatte. Zu diesem Zeitpunkt wurden aber weder Angaben zu den Spezifikationen noch zum Marktstart offiziell bekannt gegeben.

Die fehlenden Informationen sind mit der neuerlichen dritten Mainboard-Schwemme nun offengelegt. Über die ersten Ryzen-Mainboards von MSI mit X370- und B350-Chipsatz hat ComputerBase zum Start der neuen AMD-Prozessoren bereits umfassend berichtet. Die zweite Welle der AM4-Mainboards wurde von MSI nur wenige Wochen später präsentiert.

Optik und Bezeichnungen keinesfalls unbekannt

Den nun bekannten Spezifikationen folgend, wird das MSI X370 Gaming Pro Carbon AC mit einer offiziellen Preisempfehlung von 224 Euro von MSI zwischen die beiden bereits erhältlichen X370-Mainboards X370 Xpower Gaming Titanium (ab 299 Euro) und X370 Gaming Pro Carbon (180 Euro) eingereiht.

Mit etwas Abstand folgt dahinter das auf dem gleichen Chipsatz basierende X370 Gaming Plus, für welches MSI eine UVP von 159 Euro ausspricht. Beide X370-Ableger im ATX-Formfaktor sollen laut MSI neben der für die Klasse gewöhnlichen Ausstattung wie einem voll angebundenen M.2-Steckplatz und USB 3.1 Gen2 auch mit der Unterstützung von Multi-GPU-Konfigurationen (CrossFire und SLI) aufwarten.

Darüber hinaus bietet das X370 Gaming Pro Carbon AC als Besonderheit bekanntermaßen eine zusätzliche WLAN-Karte für den PCIe-x1-Slot. Nicht nur namentlich sondern gleichfalls bei der Optik ähneln sich Gaming Pro Carbon AC und Gaming Plus mit dem Sockel AM4 für Ryzen den jeweiligen Derivaten für Intels aktuelle Prozessor-Generation Kaby Lake (Test). Eine konfigurierbare LED-Beleuchtung im RGB-Farbraum, welche für gewöhnlich allen High-End-Mainboards im MSI-Portfolio beiwohnt, gehört ebenfalls zum Funktionsumfang der neuen X370-Platinen.

MSI X370 Gaming Pro Carbon AC MSI X370 Gaming Plus
Formfaktor ATX
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD X370
CPU-Support AMD A-Series APU, AMD Ryzen (bis 95 Watt TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (OC: 3.200+ MHz, Dual Channel) max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 2 × PCIe 3.0 x16 (x16/x8), 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 3 × PCIe 2.0 x1
Multi-GPU Ryzen: 2-Way SLI/3-Way CrossFire
Bristol Ridge: 2-Way CrossFire
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4), 1 × M.2 (PCIe 2.0 x4) 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Typ-C, 1 × USB 3.1 Typ-A,
4 × USB 3.0 Typ-A, 2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 4 × USB 3.0, 4 × USB 2.0
Ethernet 1 × Intel I211AT Gigabit LAN 1 × Gigabit LAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D
Preis (UVP) 224 Euro 159 Euro
Preis (Handel) nicht gelistet 149 Euro
Hinweis: USB 3.0 steht auch für USB 3.1 Gen1 (5 Gb/s), USB 3.1 steht ausschließlich für USB 3.1 Gen2 (10 Gb/s)

MSI bewirbt auch die jüngsten Neuzugänge für Ryzen mit einer neuen Funktion im BIOS, die per BIOS-Update auch bei den anderen Modellen nachgereicht werden soll.

Besonderes Highlight der neuen Modelle ist die exklusive Bios-Funktion A-XMP. Diese erlaubt es, Profile wie Taktraten und Timings aus RAM-Riegeln auszulesen und diese mit nur einem Klick für optimale Stabilität einzustellen.

MSI

B350-Chipsatz auch mit M.2-Shield und USB 3.1 Gen2

Das mit dem kleineren B350-Chipsatz bestückte MSI B350 Gaming Pro Carbon steht dem Schwestermodell mit dem größeren X370-Chipsatz (X370 Gaming Pro Carbon) bei der Funktionsvielfalt in kaum etwas nach. Durch den kastrierten Chipsatz fällt die Anzahl verfügbarer Datenleitungen geringer aus, weshalb beim B350-Ableger lediglich Dual-GPU-Konfigurationen in den zwei PCIe-3.0-x16-Aufnahmen unterstützt werden.

Darüber hinaus verfügt das B350-Carbon-Modell über die ebenso aus der Oberklasse bekannten Merkmale, wie das SSD-Kühlblech M.2-Shield (Test) und USB 3.1 Gen2. Die beiden günstigeren B350-Neulinge im MSI-Aufgebot für Ryzen können diese Funktionen hingegen nicht vorweisen.

Die im Vergleich zu anderen Mittelklasse-Mainboards gehobene Ausstattung des B350 Gaming Pro Carbon macht sich auch beim Preis bemerkbar. So soll das Mittelklasse-Mainboard für Ryzen mit einer offiziellen Preisempfehlung von 154 Euro und damit nahezu gleichauf mit dem ebenfalls im ATX-Format konzipierten X370 Gaming Plus in den Handel kommen.

Mit einer UVP von 149 Euro kaum günstiger soll das MSI B350 Krait Gaming in den Regalen der Händler zum Kauf angeboten werden. Deutlich weniger kostspielig preist MSI das ATX-Mainboard B350 Gaming Plus aus, welches aufgrund der reduzierten Funktionsvielfalt, wie lediglich einem Realtek-LAN-Chip und einer älteren Audiolösung aus gleichem Hause, für 109 Euro angeboten wird. Die Verfügbarkeit aller Neuerscheinungen mit dem Sockel AM4 wird von MSI für Ende April angestrebt.

MSI B350 Gaming Pro Carbon MSI B350 Krait Gaming MSI B350 Gaming Plus
Formfaktor ATX
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD B350
CPU-Support AMD A-Series APU, AMD Ryzen (bis 95 Watt TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (OC: 3.200+ MHz, Dual Channel) max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 1 × PCIe 3.0 x16, 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 3 × PCIe 3.0 x1 1 × PCIe 3.0 x16, 1 × PCIe 2.0 x16 (x4), 2 × PCIe 2.0 x1, 2 × PCI
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Typ-C, 1 × USB 3.1 Typ-A
4 × USB 3.0 Typ-A, 2 × USB 2.0 Typ-A
1 × USB 3.0 Typ-C, 3 × USB 3.0 Typ-A
2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 4 × USB 3.0, 4 × USB 2.0
Ethernet 1 × Intel I211AT Gigabit LAN 1 × Realtek RTL8111H Gigabit LAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC1220) 7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D 1 × HDMI 1.4, 1 × DVI-D, 1 × VGA
Preis (UVP) 154 Euro 149 Euro 109 Euro
Preis (Handel) nicht gelistet
Hinweis: USB 3.0 steht auch für USB 3.1 Gen1 (5 Gb/s), USB 3.1 steht ausschließlich für USB 3.1 Gen2 (10 Gb/s)