AMD Vega 10: Linux-Patch offenbart große Ähnlichkeit mit Fiji

Michael Günsch 156 Kommentare
AMD Vega 10: Linux-Patch offenbart große Ähnlichkeit mit Fiji

Ein Patch für AMDs Linux-Treiber enthüllt weitere Details zu Vega 10, der kommenden High-End-GPU von AMD. Die Angaben geben mehr Aufschluss über die Rechenwerke. Demnach ähnelt Vega 10 in vielen Punkten dem Vorgänger Fiji, wie ein Reddit-Nutzer herausgefunden hat.

So besagt zum Beispiel der Eintrag gfx.config.max_shader_engines = 4, dass die High-End-GPU Vega 10 genau wie Fiji über vier Shader Engines verfügt. Eine Shader Engine beinhaltet die eigentliche Rechenpipeline inklusive Shader- und Textureinheiten. Jeder Shader Engine sind 16 Compute Units (CU) zugeordnet, sodass sich zusammen 64 CUs ergeben – genau wie bei Fiji. Da derzeit sämtliche offiziellen Hinweise auf 64 ALUs pro CU hinweisen, ergibt sich eine Shader-Anzahl von 4.096, womit Vega 10 auch hier mit Fiji gleichauf liegt.

Einträge zu Vega 10 Einträge zu Fiji
case CHIP_VEGA10:
adev->gfx.config.max_shader_engines = 4;
adev->gfx.config.max_tile_pipes = 8; //??
adev->gfx.config.max_cu_per_sh = 16;
adev->gfx.config.max_sh_per_se = 1;
adev->gfx.config.max_backends_per_se = 4;
adev->gfx.config.max_texture_channel_caches = 16;
adev->gfx.config.max_gprs = 256;
adev->gfx.config.max_gs_threads = 32;
adev->gfx.config.max_hw_contexts = 8;
case CHIP_FIJI:
adev->gfx.config.max_shader_engines = 4;
adev->gfx.config.max_tile_pipes = 16;
adev->gfx.config.max_cu_per_sh = 16;
adev->gfx.config.max_sh_per_se = 1;
adev->gfx.config.max_backends_per_se = 4;
adev->gfx.config.max_texture_channel_caches = 16;
adev->gfx.config.max_gprs = 256;
adev->gfx.config.max_gs_threads = 32;
adev->gfx.config.max_hw_contexts = 8;

Und auch die anderen Einträge sind mit denen bei Fiji identisch. Nur die Zeile gfx.config.max_tile_pipes gibt noch Rätsel auf. Bei Fiji steht dort „16“, bei Vega „8“ gefolgt von „//??“. Trotz des Namens hat dies vermutlich nichts mit dem neuen Draw Stream Binning Rasterizer der Vega-Architektur zu tun. Dabei handelt es sich um ein Feature zur frühen Erkennung und Verwerfung von nicht sichtbaren Dreiecken, ähnlich eines Tile Based Renderer in einfacher Ausführung.

Der grundsätzliche Aufbau von vega 10 scheint dem von Fiji sehr ähnlich zu sein
Der grundsätzliche Aufbau von vega 10 scheint dem von Fiji sehr ähnlich zu sein (Bild: AMD)

Letztlich weist vieles darauf hin, dass Vega 10 sehr ähnlich wie Fiji aufgebaut ist. Auch in puncto HBM als Speichertyp herrscht eine Gemeinsamkeit, wobei Vega allerdings die nächste Generation HBM2 nutzt und es auch bei der Anzahl der Stacks Unterschiede gibt. Schlussendlich ist die Speicherbandbreite dennoch vermutlich identisch. Alle bisher offiziellen Details fasst der Artikel AMD Radeon: Vega-GPU mit neuen Shadern, höherer IPC und HBM2 zusammen.

Entsprechend ist quasi schon gesichert, dass die neue Architektur durch eine massiv verbesserte Effizienz das Ruder herumreißen muss. Das ist nichts schlechtes, denn Rohleistung hat bereits Fiji eine Menge – die die GPU aber nicht in tatsächliche Performance umzusetzen vermag. Und genau hier wird die Vega-Architektur ansetzen.

Die Spekulationen haben bald ein Ende

An den derzeit durch vermeintliche Benchmarks angefachten Spekulationen zum Leistungspotenzial von Vega beteiligt sich ComputerBase bewusst nicht. Zu viele Dinge sind noch unklar, was eine genaue Einschätzung unmöglich macht. Klar ist, dass AMD einen High-End-Chip verspricht, der mit rund 500 mm² groß ausfällt. Alles andere als eine Platzierung in der Oberklasse wäre damit schon rein wirtschaftlich undenkbar. Da AMD Vega noch in diesem Quartal veröffentlichen will, gilt die Ende Mai startende Computex 2017 als mögliche Bühne.

Konkreter Hinweis auf Vega in Raven Ridge

ComputerBase hat den Patch-Code weiter durchforstet und einen weiteren interessanten Eintrag entdeckt: An einer Stelle ist von „only for Vega10 & Raven1“ die Rede. Die Vermutung liegt nahe, dass mit Raven 1 die kommende Ryzen-APU Raven Ridge gemeint ist. Schon zuvor gab es mehrfach Hinweise darauf, dass die integrierte GPU (iGPU) von Raven Ridge auf der Vega-Architektur basieren wird. Die besagte Codezeile bekräftigt die Annahme. Raven 1 könnte für eine Variante der iGPU von Raven Ridge stehen.