Keyboard Mod: QWERTZ-Tastatur-Slider für das Moto Z finanziert

Jan-Frederik Timm 17 Kommentare
Keyboard Mod: QWERTZ-Tastatur-Slider für das Moto Z finanziert
Bild: Liangchen Chen

Die über die Crowdfunding-Plattform initiierte Finanzierung des Tastatur-Sliders „Keyboard Mod“ für das Smartphone Lenovo Moto Z (Test) ist erfolgreich abgeschlossen. Mit über 100.000 US-Dollar Startfinanzierung soll jetzt die Entwicklung eines 2. Prototypen in Angriff genommen werden, der Basis für die Fertigung sein wird.

Tastatur-Slider für die MotoMods-Schnittstelle

Der Keyboard Mod soll das Lenovo Moto Z um eine vollwertige QWERTY- respektive QWERTZ-Tastatur inklusive Hintergrundbeleuchtung ergänzen, die über die auf der Rückseite positionierten Pins mit dem Smartphone kommuniziert. Wird die Tastatur nicht benötigt, bleibt sie auf der Rückseite verborgen. Ausgefahren und ausgeklappt dient sie dem nur 5,2 mm dicken und 136 Gramm leichten Smartphone auch als Ständer.

Knapp 1.000 Unterstützer haben im Schnitt rund 100 US-Dollar in die Kampagne investiert, der Einstieg ist für 60 US-Dollar für die Variante mit QWERTY- oder QWERTZ-Layout in der Farbe Schwarz möglich. Andere Farben kosten 20 US-Dollar Aufpreis.

Die Fertigung wird teurer als geplant

Mit Abschluss der Finanzierung soll jetzt ein zweiter Prototyp entwickelt werden, der filigraner ausfällt und nach erfolgreichem Test als Basis für die Vorbereitung der Serienfertigung dient. Die soll allerdings teurer ausfallen, als es die Initiatoren hinter dem Projekt bisher vermutet hatten. Grund soll der geplante hochwertige Rahmen für die Tastatureinheit sein, dessen Fertigung in Anbetracht der geringen Verbreitung physischer Smartphone-Tastaturen neue Werkzeuge erforderlich macht. „Mit eurem anhaltenden Support werden wir es uns aber leisten können, den neuen Weg zu gehen“, zeigen sich die Macher optimistisch.

Der Keyboard Mod soll im Juli 2017 zuerst in der Variante mit QWERTY-Tastatur ausgeliefert werden, die QWERTZ-Version folgt ein bis zwei Monate später. Interessenten können die Kampagne auch weiterhin unterstützten, müssen mit ihrer Bestellung aber wahrscheinlich etwas länger warten. Zuerst werden die Unterstützer bedacht, die das Projekt überhaupt erst möglich gemacht haben.

Das Lenovo Moto Z ist stark im Preis gefallen

Das Smartphone Lenovo Moto Z hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, weil das Gerät im Angebot bei Saturn auf 249 Euro gefallen war. Mittlerweile liegt der Preis dort wieder bei 549 Euro, alternative Händler bieten das Gerät ab 300 Euro an.