Bethesda: Neues von allen großen Marken und VR

Max Doll 67 Kommentare
Bethesda: Neues von allen großen Marken und VR
Bild: Bethesda

Wolfenstein, The Evil Within, Dishonored, Fallout und Doom: Zu fast allen großen Marken hat Bethesda auf der E3 2017 etwas anzukündigen. Nicht jeder der für die Xbox One, die PlayStation 4 und den PC vorgestellten Titel ist indes eine Überraschung oder gar neu.

Dishonored: Der Tod des Outsiders

Die Möglichkeit neuer Inhalte für Dishonored 2 (Test) hatten Arkane und Bethesda nie kategorisch ausgeschlossen. Weitere Geschichten im „Whalepunk“-Universum werden in der Erweiterung „Der Tod des Outsiders“ realisiert, die den Besitz von Dishonored 1 oder Dishonored 2 nicht voraussetzt.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen nicht Corvo Attano oder Emily Caldwin, sondern Megan Foster, die in Dishonored 2 als Kapitän auftritt, und der Assassine Daud, der Fans der Serie bereits aus dem DLC Das Messer von Dunwall bekannt ist. In der neuen Erzählung wollen beide Rache am Outsider nehmen, der die Geschehnisse im Empire seit hunderten von Jahren manipuliert.

Dazu sollen illegale Boxkämpfe unterwandert, die Schwestern des Ordens des Orakels, die unsterblichen Steinernen und die Augenlosen-Gang überwältigt werden. In Aussicht stellt Bethesda außerdem eine Raubzug-Mission, neue Gegner und einen tieferen Blick in die Geschichte ihres Universums. Erscheinen soll Der Tod des Outsiders am 15. September 2017.

The Evil Within 2

Fortgesetzt wird unter der Feder des Resident-Evil-Erfinders Shinji Mikami außerdem The Evil Within (Test). Das Horrorspiel soll die engen, klaustrophobischen Umgebungen mit offenere und weniger lineare Areale abwechseln, die Raum zur Erkundung lassen sollen. Trotz dieser Änderung betont Bethesda, dass der ursprüngliche Charakter unverändert bleibt: Es handle sich noch immer um „ein Survival-Horror-Spiel“.

Sebastian Castellanos, Held des ersten Teils, durchstreift nun die Stadt Union auf der Suche nach seiner Tochter. Die vergangenen Jahre sind allerdings nicht spurlos an ihm vorübergegangen; nach dem Entkommen aus der Traumwelt landet Castellanos am Boden der Gesellschaft, bis er von seiner ehemaligen Kollegin Julie Kidman für einen weiteren Ausflug in eine Stem-Welt angeheuert wird – nun aber mit der Möglichkeit, mit einem Kommunikator mit der Außenwelt zu sprechen. Das Gerät soll gleichzeitig als Stadtführer und Hinweisgeber auf Rohstoffe, Nebenaufgaben und Zusatzinformationen dienen. Erscheinen soll das Spiel schon am 13. Oktober 2017.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Die Fortsetzung von Wolfenstein: The New Order (Test) war schon seit der E3 im vergangenen Jahr ein offenes Geheimnis. New Colossus setzt die Erzählung fort, verlagert das Geschehen aber auf einen neuen Kontinent: Widerstands-Veteran BJ Blazkowicz genehmigt sich nach dem Kampf gegen General Strasse eine Rekonvaleszenzphase im Amerika des Jahres 1961, das ebenfalls vom „Regime“, das in der deutschen Version das Dritte Reich ersetzt, unterjocht wird.

Gekämpft werden darf vom „postnuklearen Manhattan bis ins kleine Städtchen Roswell“ und „über die Sümpfe und Boulevards von New Orleans und darüber hinaus“. Begleitet wird Blazkowicz von neuen und alten Gefährten sowie einer Anzahl neuer Waffen. Darunter sind ein Beil, das Laserkraftwerk und das Dieselkraftwerk, eine Art Granatwerfer, die sich jeweils mit Upgrades versehen lassen. Die Veröffentlichung ist für den 27. Oktober 2017 geplant. Wie der Vorgänger werden ungeschnittene Versionen von The New Colossus voraussichtlich mit einem Geo Lock versehen und sich nicht in Deutschland aktivieren und starten lassen.

Quake Champions

Kleinere Neuigkeiten gibt es für Quake Champions zu vermelden. Der Mehrspieler-Shooter startet nun dauerhaft eine geschlossene Beta-Phase, die Server stehen damit permanent und nicht mehr nur für begrenzte Zeiträume zur Verfügung. Bethesda betonte, permanent weitere Spieler in den Kreis der Auserwählten aufzunehmen. Die Anmeldung ist weiterhin über die Bethesda-Homepage möglich.

Darüber hinaus wurde der Shooter um einen weiteren Helden, BJ Blazkowicz aus Wolfenstein, ergänzt, der zwei Waffen gleichzeitig einsetzen kann. Zudem wird die Beta mit drei weiteren Karten, davon zwei für den Duell-Modus, ausgebaut und um eine Twitch-Integration ergänzt, die das Anschauen von Streams aus dem Spiel heraus ermöglicht. Außerdem gibt es einen neuen Zuschauermodus, Regeländerungen und Balancing-Updates. Gegen Cheater geht ab sofort GameBlocks vor. Die Neuerungen können bei der Quake World Championships im Juni, deren Endrunde auf der diesjährigen QuakeCon gespielt wird, ihren Wert beweisen.

Fallout 4 VR

Zur Fallout 4 VR gab es weitere Details. Die für die HTC Vive entwickelte Virtual-Reality-Version des Rollenspiels wird mit „angepassten Kampf-, Herstellungs- und Bausysteme[n]“ sowie einer VATS-Adaption versehen und soll es ermöglichen, nicht weniger als die vollständige Version von Fallout 4 aus der Ego-Perspektive virtueller Realität zu erleben.

Doom VFR

Ebenfalls für VR-Headsets entwickelt wird Doom VFR. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine VR-Version von Doom 2016 (Test), sondern um ein separates Spiel. Hier stecken Spieler in der Haut eines UAC-Angestellten, dessen Bewusstsein nach der Invasion höllischer Heerscharen in einen Computer übertragen wurde. Damit einher gehen neue Fertigkeiten: Der Überlebende kann sich unter anderem teleportieren und sein Bewusstsein zum Lösen von Rätseln in andere Maschinen übertragen. Mit dieser Maßnahme löst Bethesda das Problem von Bewegungen im virtuellen Raum. Im Kern soll aber auch Doom VFR ein Shooter bleiben.