Gmail: Google scannt E-Mails nicht mehr für Werbung

Christian Lohmüller 61 Kommentare
Gmail: Google scannt E-Mails nicht mehr für Werbung
Bild: Google

Gmail scannt bald die E-Mails von Privatpersonen nicht mehr, um passende Werbung im Posteingang anzuzeigen. Damit rückt das kostenlose Gmail näher an die werbefreie Version für Geschäftskunden heran, die Teil von Googles G Suite ist, und die E-Mails bereits nicht für Werbung scannt.

Die Umstellung soll laut Google im Laufe des Jahres erfolgen. Personalisierte Werbung wird Nutzern im kostenlosen Gmail weiterhin angezeigt, allerdings wie in anderen Google-Produkten basierend auf Informationen wie Suchanfragen, YouTube oder, falls in Chrome eingeloggt, dem Surfverhalten.

Seit Gmail 2004 online ging, wurde es dafür kritisiert, E-Mails automatisch zu durchforsten, um Nutzern kontextabhängige Werbung auszuliefern. Für Werbung wird das bald nicht mehr der Fall sein. Sensible Zeitgenossen werden allerdings daran Anstoß nehmen, dass Google nicht ganz auf das Mitlesen der E-Mails verzichten wird: Googles künstliche Intelligenz scannt in Gmail und der Schwester-App Inbox Nachrichten, um sogenannte Smart Replies – passende vorgefertigte Antworten – vorzuschlagen. Und zielgerichtet Werbung gibt es weiterhin – lediglich auf Basis anderer Daten.