ARK: Survival Evolved: Release 3 Wochen verschoben, große Patches angekündigt

Michael Günsch 54 Kommentare
ARK: Survival Evolved: Release 3 Wochen verschoben, große Patches angekündigt
Bild: Studio Wildcard

Die Veröffentlichung des Dino-MMOs ARK: Survival Evolved und damit das Ende der Early-Access-Phase wurde vertagt. Das Spiel wird nicht wie geplant am 8. August, sondern erst drei Wochen später am 29. August 2017 erscheinen.

Retail-Fassung braucht länger

Begründet wird die Verschiebung mit einer länger als erwarteten Dauer für den Erhalt des Golden-Master-Status und die Zertifizierung für den Endkundenhandel. Betroffen von der Verzögerung ist auch die Erweiterung Ragnarok. Die Entwickler versprechen, dass dadurch der aus einer Community-Mod entstandene kostenlose DLC noch umfangreicher wird als vorgesehen. Die Karte soll nun rund ein Viertel größer ausfallen und damit nahezu die Größe der Insel-Map des Hauptspiels umfassen. Neue Biome, ein Wyvern-Canyon, ein epischer Boss sowie neue Engrams (Crafting-Rezepte) und eine Überraschung werden außerdem versprochen.

Patches für PC-Performance und gegen Cheater

In den kommenden Wochen will Studio Wildcard noch ordentlich Hand anlegen und diverse Kritikpunkte der Community mit Patches angehen. Zunächst liege der Fokus auf einer Verbesserung der Leistung der PC-Fassung – ob der schon vor Jahren versprochene DirectX-12-Patch darunter ist, bleibt abzuwarten.

Ferner sollen die oft unschaffbar schweren Bosskämpfe im Mehrspielermodus entschärft werden. Neben einem Problem, das die Weiterentwicklung des Dino-Nachwuchs hemmt, sollen Probleme mit Hackern und Cheatern angegangen werden. Für Mitte August sei ein großes Update geplant, mit dem DDoS-Angriffe gemindert und auch die aufgrund eines Exploits mögliche Duplizierung von Gegenständen behoben werden soll.

Nähere Details zu den geplanten Updates liefert die Ankündigung der Entwickler.