Phanteks Eclipse P300: RGB und Echtglas kosten nur noch 60 Euro

Max Doll 69 Kommentare
Phanteks Eclipse P300: RGB und Echtglas kosten nur noch 60 Euro
Bild: Phanteks

Phanteks bringt RGB und Echtglas mit dem Eclipse P300 in den Budget-Bereich: Trotz dieser Merkmale kostet der kleine Bruder des Eclipse P400S (Test) im Handel nur rund 60 Euro. So umfangreich umgesetzt wie bei teureren Gehäusen werden die Features allerdings nicht.

Das Echtglas-Fenster ersetzt so nicht das gesamte Seitenteil. Stattdessen wird Blicken des Besitzers nur der Teil des Innenraums preisgegeben, der nicht hinter Blenden verborgen wird. Auch die RGB-Beleuchtung fällt sparsamer aus: Nach Wunschfarbe beleuchtet werden ein kleiner Zierstreifen unter dem Sichtfenster sowie die Power-LED. Beide Elemente können mit RGB-Systemen von Asus, MSI und Gigabyte gekoppelt werden.

Trotz Preis wenige Einschränkungen

Interessant ist zudem, dass Phanteks keine Abstriche hinsichtlich der verschiedenen Größenbeschränkungen macht. Verbaut werden können Mainboards mit einer Breite von 275 mm, was zwar das E-ATX-Format, laut dem Hauptplatinen 330 mm breit sein dürfen, nicht erfüllt, wohl aber den ATX-Standard (244 mm) erweitert. Grafikkarten dürfen zudem 330 mm lang sein, was praktisch bedeutet, jedes am Markt erhältliche Modell des Consumer-Segments verbauen zu können. Selbst Prozessorkühlern, die bei Gehäusen des unteren Preisbereiches oftmals beschränkt werden, wird eine Höhe von 160 mm zugestanden, wodurch die Mehrheit der erhältlichen Modelle abgedeckt wird.

Im unteren Bereich des Innenraums bringt Phanteks neben dem Netzteil zudem zwei 3,5"-Festplatten in einem HDD-Käfig unter. Der Zugang zum Käfig erfolgt jedoch nicht, wie eigentlich üblich, von der rechten Seite des Gehäuses aus. Stattdessen müssen Datenträger von der Vorderseite aus eingeschoben werden. Für ein 2,5"-Laufwerk ist eine weitere Halterung vorgesehen, die am Mainboard-Tray befestigt wird. Eine weitere 2,5"-Halterung kann nachgerüstet werden.

Für den Luftaustausch ist werksseitig nur ein einzelner 120-mm-Lüfter vorgesehen. Weitere Modelle im 120- oder 140-mm-Format können in Front und Deckel nachgerüstet werden. Weniger flexibel ist das Gehäuse bei der Unterstützung von Radiatoren: Maximal lässt sich ein 240- oder 280-mm-Modell hinter der Front verstauen. In Deckel und Front sowie unter dem Netzteil werden zudem Staubfilter platziert.

Preis und Verfügbarkeit

Das Eclipse P300 wird zur Preisempfehlung von rund 60 Euro bereits von einem Händler gelistet, die Verfügbarkeit soll Anfang Oktober gegeben sein.

Phanteks Eclipse P300
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 400 × 200 × 450 mm (36,00 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 6,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140/120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 1 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 197 mm
Preis: ab 55 €