Apple: iOS 11.1, watchOS 4.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 sind fertig

Nicolas La Rocco 75 Kommentare
Apple: iOS 11.1, watchOS 4.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 sind fertig

Apple hat am Abend neue Versionen der Betriebssysteme für iPhone, iPad, iPod, Apple Watch, Mac und Apple TV veröffentlicht. Nach geschlossenen und teils öffentlichen Betaphasen stehen neue Funktionen und Bugfixes jetzt allen zur Verfügung.

iOS 11.1 führt eine Reihe neuer Emojis ein, die dann verwendet werdet können, wenn Sender und Empfänger das aktuelle Betriebssystem nutzen. Die mit dem iPhone 6s und 3D Touch erstmals eingeführte Multitasking-Geste über das Drücken und Wischen des Bildschirmrands funktioniert unter iOS 11.1 wieder korrekt, zudem soll das Feature Reachability, das den Displayinhalt nach unten zieht, zuverlässiger funktionieren.

Musik-Streaming auf der Smartwatch

Bei watchOS 4.1 betreffen die größten Umstellungen den Bereich Musik. Ab sofort ist es möglich, über WLAN oder LTE Musik zu streamen, die aus Apple Music oder der iCloud-Bibliothek des Nutzers stammt. Zuvor konnte Musik nur über an die Watch geteilte Playlisten abgespielt werden. Außerdem lassen sich die Radiostationen von Apple auf der Smartwatch nutzen. Siri nimmt Anfragen zu den neu freigeschalteten Diensten an, um etwa Künstler, Alben oder einzelne Lieder zu finden. Mit watchOS 4.1 wird außerdem GymKit aktiviert, sodass sich die Uhr mit entsprechend ausgerüsteten Fitnessgeräten koppeln lässt, um Gewicht, Wiederholungen und Trainingsdauer zu tracken.

Neue Emojis und Bugfixes

macOS 10.13.1 ist ein eher kleines Update, das in erster Linie ebenfalls die Unterstützung für die mit iOS eingeführten neuen Emojis mitbringt, sodass diese unter mobilen und stationären Geräten verwendet werden können, zum Beispiel mit Apples iMessage. Das neue Betriebssystem für den Desktop und Notebooks behebt zudem Fehler in der Spotlight-Suche sowie in den Bereichen Bluetooth und Microsoft Exchange.

Mit tvOS 11.1 führt Apple keine neuen Funktionen ein, sondern kümmert sich ausschließlich um das Schließen von Sicherheitslücken und die Behebung von einigen Bugs.

Für die neuen Betriebssysteme wird mit Anfrage des Updates ein ausführliches Changelog zur Verfügung gestellt, das alle Änderungen im Detail beschreibt.