Google: Pixelbook für 999 USD bringt Googles Assistent mit

Robert McHardy 30 Kommentare
Google: Pixelbook für 999 USD bringt Googles Assistent mit
Bild: Google

Neben den zwei neuen Flaggschiff-Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL hat Google mit dem Pixelbook einen Nachfolger für das Chromebook Pixel vorgestellt. Das Pixelbook startet bei einem Preis von 999 US-Dollar. Als Betriebssystem kommt weiterhin Googles Chrome OS zum Einsatz, eingebaut ist auch Googles Sprachassistent.

Googles neues High-End-Notebook verfügt über ein 12,3 Zoll großes Quad-HD-Display mit einem Seitenverhältnis von 3:2, die Pixeldichte beträgt 235 ppi. Im Inneren steckt wahlweise ein Intel Core i5 oder i7 der siebten Generation (Kaby Lake), welche Modelle genau ließ Google bei der Präsentation noch offen. Der Arbeitsspeicher misst je nach gewählter Version bis zu 16 GByte, der Flash-Speicher bis zu 512 GByte.

Die Dicke des Pixelbook beträgt 10 mm bei einem Gewicht von einem Kilogramm. Die Akkulaufzeit beträgt 10 Stunden bei normaler Benutzung; innerhalb von 15 Minuten soll das Pixelbook über einen der zwei USB-Typ-C-Anschlüsse genug Energie für zwei Stunden Benutzung beziehen können.

Das Pixelbook lässt sich zu einem Tablet falten und kann erstmals per Stylus bedient werden. Den Stift nennt Google Pixelbook Pen und wird ihn als optionales Zubehör für 99 US-Dollar vor Steuern anbieten. Der Stylus kann neben der Druckintensität, die in 2.000 Stufen abgetastet wird, auch den Neigungswinkel bis zu 60° erfassen. Die Latenz des Pixelbook Pen liegt laut Google bei 10 ms.

Googles Sprachassistent hält Einzug

Eine weitere Neuheit ist der Einzug von Googles Sprachassistenten in das Pixelbook. Wie von Android-Smartphones bekannt kann der Assistent über den Befehl „Ok Google“ gestartet werden. Alternativ ist eine separate Taste für das Starten des Assistenten vorgesehen. Über den Pixelbook Pen kann durch das Einkreisen von Bildern oder Begriffen der digitale Helfer aufgerufen werden, der Informationen zu dem jeweiligen Objekt bereitstellt.

Der Preis für die kleinste Konfiguration des Pixelbook mit acht GByte Arbeitsspeicher, einer 128 GByte großen SSD und einem Core i5 beträgt 999 US-Dollar vor Steuern. Für das Modell mit Vollausstattung verlangt Google 1.649 US-Dollar. Das Pixelbook wird nur in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich und Kanada angeboten werden und wird ab dem 31. Oktober verfügbar sein. Damit ist es wie der Vorgänger – das Chromebook Pixel – nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.