SteamVR: Spieler-Masken und Media-Player zu Halloween

Andreas Schnäpp 5 Kommentare
SteamVR: Spieler-Masken und Media-Player zu Halloween
Bild: Valve

Das jüngste SteamVR-Beta-Update erweitert Valves SteamVR-Ökosystem um einen integrierten Media-Player. Filme und Photos werden dadurch, ähnlich zum Desktop Theater Mode für Spiele, direkt in der virtuellen Realität abspielbar. Anlässlich von Halloween erhält auch die „SteamVR Home“-Umgebung neue Inhalte und Halloween-Masken.

Beta-Update beschert SteamVR integrierten Media-Player

Wofür VR-Nutzer bisher auf kostenpflichtige Software wie Virtual Desktop zurückgreifen mussten, das kann SteamVR im aktuellen Beta-Build 1508466289 nun, zumindest in Teilen, auch: Die Darstellung von Videos und Fotos in der VR-Umgebung wird vom SteamVR Media Player ab sofort für 24 Foto- und Video-Typen unterstützt.

Sechs Layouts (Mono, stereo links/rechts, stereo rechts/links, stereo oben/unten, stereo unten/oben sowie anaglyph) und vier Formate (virtuelle Leinwand, 180-Grad-Hemisphäre, 360-Grad-Sphäre sowie „Fisheye“) lassen sich mit einem frei wählbaren Sichtfeld (FOV) kombinieren.

Der Dateibrowser arbeitet im Hintergrund mit einer lokalen Datenbank, die automatisch die Abspiel-Einstellungen für die vom Nutzer gewählten Layout- und Format-Optionen für zukünftige Aufrufe der Datei abspeichert. Aus Datenschutzgründen wird nur ein Hashwert des Namens, der Größe und des Datums einer Datei vorgehalten. Für Videos oder Fotos, die sich an übliche Datei-Namenskonventionen halten, verfügt der Media-Player über eine automatische Erkennung, die beim Abspielen das passende Layout und Format zuweist.

Der SteamVR Media Player unterstützt alle Windows 10 und „die meistenWindows 7 Systeme. Zur Interaktion mit der Software können sowohl Tastatur und Maus als auch räumlich erfasste Controller verwendet werden.

SteamVR Home erhält umfangreiches Halloween-Update

Anlässlich von Halloween verpasst Valve der „SteamVR Home“-Umgebung ein großes Update, das unter anderem neue Wege zur virtuellen Einrichtung des eigenen Spiele-Hubs mit sich bringt. Neben Screenshots und „Artwork“-Bildern von Spielen mit SteamVR-Unterstützung lassen sich auch Trophäen im virtuellen Raum platzieren, die als interaktive 3D-Shortcuts zu den jeweiligen Spielen und Anwendungen dienen. Entsprechend des Spielfortschritts (freigeschaltete Errungenschaften) des Spielers verändern sich die Trophäen in Form und Aussehen.

Die Möglichkeit, in der virtuellen Umgebung SteamVR Panels zu installieren, um auf Funktionen wie die Freundesliste, kürzlich gespielte Titel oder die Raumliste zuzugreifen, hat damit ebenfalls in den SteamVR-Client Einzug gehalten. Auch wird Steam Audio nun standardmäßig in SteamVR Home genutzt, das sich beispielsweise in der Boxring-Umgebung erproben lässt.

Neue Masken für den eigenen VR-Avatar im Halloween- oder „Team Fortress 2“-Stil lassen sich ab sofort ebenfalls freischalten. Ebenfalls frisch hinzugekommen sind „Collectibles“ für elf VR-Anwendungen, die von jüngeren VR-Titeln wie Duck Season und Overturn hin zu altbekannten VR-Anwendungen wie Google Earth VR reichen.