Crimson ReLive Redux: Hinweise auf OSD in AMDs nächster Treibergeneration

Jan-Frederik Timm 49 Kommentare
Crimson ReLive Redux: Hinweise auf OSD in AMDs nächster Treibergeneration

Auch für diesen Jahreswechsel steht bei AMD ein Generationswechsel beim Grafikkartentreiber an. Nachdem aus Crimson vor einem Jahr Crimson ReLive wurde, soll die Bezeichnung für das nächste Jahr Crimson ReLive Redux lauten. Eine Neuerung könnte ein On-Screen-Display (OSD) für Performance-Eckdaten sein.

Das OSD ist schon länger im Gespräch

Sowohl den Namen als auch das OSD hat der Twitter Nutzer Blaze, Mitglied im AMD Team Red, genannt – allerdings nicht zum ersten Mal. Bereits Ende Juli hatte er denselben Screenshot zum OSD geteilt, damals aber noch von einem Update für den Crimson ReLive zur Vorstellung von Radeon RX Vega gesprochen – das war offensichtlich falsch. Einen Monat später von einem anderen Nutzer nach dem Status gefragt, gab er dann zu verstehen, dass die Anzeige erst mit der nächsten Generation des Treibers erscheint – die den zweiten Zusatz „Redux“ tragen soll. Auch diese Aussage ist damit mit Vorsicht zu genießen.

Crimson bleibt Crimson

Der Crimson ReLive Redux (komplett: Radeon Software Crimson ReLive Redux Edition) wäre der zweite Nachfolger der im November 2015 mit dem Crimson 15.11 (Test) eingeläuteten neuen Ära. Damals hatte AMD versprochen, den Grafikkartentreiber im Jahresrhythmus um neue Funktionen zu erweitern – und dabei jedes Mal einen anderen Rotton als Bezeichnung zu wählen. Mit dem Crimson ReLive 16.12.1 (Test) wurde dieses Versprechen Anfang Dezember 2016 inhaltlich gehalten, der Rotton in der Bezeichnung blieb allerdings gleich: Zu stark war die Marke Crimson zu diesem Zeitpunkt bereits.

Sofern der Konzern in diesem Jahr an der Tradition festhält, wird es die neue Generation auch noch vor dem Jahreswechsel geben. Wie in den letzten Jahren sind umfassende Hinweise auf die zu erwartenden Neuerungen aber noch rar. Der Crimson ReLive brachte neben vielen weiteren Funktionen insbesondere den adaptiven Frame-Limiter Radeon Chill sowie mit dem namensgebenden ReLive ein Gegenstück zu Nvidias Spielerekorder Highlights (vormals Shadowplay).