Keine Bloatware: Google lieferte Pixel 2 XL ohne Android-Betriebssystem aus

Nicolas La Rocco 67 Kommentare
Keine Bloatware: Google lieferte Pixel 2 XL ohne Android-Betriebssystem aus
Bild: Google

Käufer des Google Pixel 2 XL (Test) erlebten beim ersten Einschalten eine böse Überraschung: LG hatte vergessen das Android-Betriebssystem korrekt oder überhaupt zu installieren. Mittlerweile soll der Fehler aber nicht mehr vorkommen, erklärt Google. Es ist nicht die erste Schlamperei bei der Qualitätskontrolle des Pixel 2 (XL).

Nutzer auf Twitter sowie in den Foren von Reddit und Ars Technica beschweren sich, dass ihr nagelneues Pixel 2 XL beim ersten Einschalten eine Fehlermeldung anzeigt: „Es konnte kein gültiges Betriebssystem gefunden werden. Das Gerät wird nicht starten.“, zeigten die Geräte an. Käufer sollten sich laut Bildschirmmeldung für Hilfe an eine Seite unter der Kurz-URL g.co/ABH wenden, die zu dieser Support-Seite von Google weiterleitet, die diese Fehlermeldung aber überhaupt nicht kennt.

Qualitätskontrolle funktioniert nicht

Gegenüber Android Police hat Google den Fehler bestätigt und ausgesagt, dass das Problem mittlerweile behoben sei. Weitere Details wurden nicht bekannt gegeben. Unklar ist, ob das Problem bei den betroffenen Kunden durch einen Austausch behoben, oder ob die mangelnde Qualitätskontrolle während der Fertigung bei LG verbessert wurde. Es ist nicht der erste Vorfall, der zeigt, dass Google die Fertigung von Pixel 2 und Pixel 2 XL teils vor deutliche Probleme stellt. Über die letzten Wochen haben sich zahlreiche Fehler und Probleme an den Geräten selbst und bei der Fertigung angehäuft, die bei Premium-Smartphones eigentlich nicht passieren dürfen.

  • Das POLED-Display des Pixel 2 XL steht stark in der Kritik für seine geringe Helligkeit, flaue Farben, das Einbrennen von Android-Bedienelementen, einen Blaustich sowie die teils streifige und fleckige Darstellung.
  • Das Pixel 2 wurde trotz kosmetischer Mängel und entsprechendem Hinweis der Qualitätskontrolle in der Verpackung an Kunden ausgeliefert.
  • In den USA wurde das Pixel 2 mit Anleitungen für Kopfhörer und leeren Halterungen für diese in der Verpackung ausgeliefert. Offenbar sollten sie ursprünglich einmal beiliegen. Beide Pixel-2-Varianten werden aber ohne Kopfhörer ausgeliefert.
  • Android Auto soll auf dem Pixel 2 und Pixel 2 XL willkürlich bei der Nutzung von Google Maps und Play Music abstürzen.
  • Der Porträtmodus soll auf dem Pixel 2 XL in Verbindung mit dem Burst-Modus willkürlich nicht funktionieren.
  • Pixel 2 und Pixel 2 XL haben willkürlich Probleme mit der Audioqualität bei Videoaufzeichnungen. Google hat diesen Fehler bestätigt und will ihn mit einem Update beheben.
  • Pixel 2 und Pixel 2 XL geben teilweise ein klickendes und hochfrequentes Geräusch über den Lautsprecher für Telefonate ab.

HTC U11+ sollte das Pixel 2 XL werden

Zu guter Letzt ist jetzt auch noch bekannt geworden, dass das gestern vorgestellte HTC U11+ ursprünglich einmal das Pixel 2 XL werden sollte. The Verge hat sich das im Rahmen der Vorstellung des U11+ von einer namentlich nicht genannten Person bestätigen lassen. Das Smartphone wurde unter dem Codenamen „muskie“ entwickelt, stattdessen wurde aber das von LG entwickelte „taimen“ zum Pixel 2 XL – mit all seinen Problemen. HTC ist Fertiger des kleinen Pixel 2, das intern „walleye“ heißt.