Spectacles: Videosonnenbrille für Londoner Winter

Christian Lohmüller 28 Kommentare
Spectacles: Videosonnenbrille für Londoner Winter
Bild: Screenshot YouTube/Snap Inc.

Ein Pop-up-Store in London soll dabei helfen, die Lagerbestände von Snaps Video(sonnen)brille Spectacles abzubauen. Eröffnet wurde der Laden diesen November – ein Monat, indem vermutlich nicht viele Menschen nach einer Sonnenbrille suchen.

Der Laden eröffnete am 11. November im Londoner Einkaufszentrum Boxpark Shoreditch. Wenige Tage zuvor, am 7. November, musste Snap Inc., das Unternehmen hinter der App Snapchat und der Brille Spectacles, zugeben, dass sich das Wearable deutlich schlechter als erwartet verkauft hat. Daher schrieb Snap 40 Millionen US-Dollar auf nicht verkaufte Spectacles ab. Vor rund einem Jahr, im November 2016, kam die Brille auf den Markt. Nach einem Verkaufsstart, bei dem Menschen an spontan auftauchenden Verkaufsautomaten Schlange standen, ließ das Interesse jedoch nach. 150.000 Brillen hat Snap nach eigenen Angaben bislang verkaufen können.

Die Spectacles kosten auch im neuen Pop-up-Store rund 130 Pfund. Allerdings hatten die Londoner schon bisher genügend Möglichkeiten, die Brille zu kaufen, ist sie doch auch in den Kaufhäusern Harrods, John Lewis und Selfridges erhältlich. Es bleibt daher abzuwarten, ob ein Pop-up-Store, der im Spätherbst eröffnet, den Absatz beflügeln kann. Die im Winter tief stehende Sonne könnte allerdings hilfreich sein.

Die Spectacles nehmen Videoclips mit einer Länge von je 10 Sekunden auf, die Kamera dafür befindet sich seitlich auf der Höhe des Scharniers. Hier befindet sich auch der Auslöser. Drückt man ihn, leuchtet während der Aufnahme ein LED-Ring um das Objektiv. Ins Netz kommen die mit der Brille aufgenommenen Videos über das Smartphone, mit dem sich die Brille drahtlos verbindet.