Deepcool New Ark 90: E-ATX-Gehäuse mit auffälliger AiO-Wasserkühlung

Jan Lehmann 30 Kommentare
Deepcool New Ark 90: E-ATX-Gehäuse mit auffälliger AiO-Wasserkühlung
Bild: Deepcool

Abermals präsentiert Deepcool unter der GamerStorm-Flagge ein Gehäuse mit vorinstallierter AiO-Wasserkühlung. Im Big-Tower-Format setzt das New Ark 90 auf ein geradliniges Äußeres und eine bestmögliche Zurschaustellung der Wasserkühlung.

Kühlkreislauf dient der Optik

Wie schon beim kürzlich vorgestellten Baronkase Liquid setzt Deepcool auf einen möglichst imposanten Kühlkreislauf, bei dem das Wasser durch eine in der Front verbaute Röhre fließt. Gegenüber dem Gehäusebruder legt der Hersteller die AiO-Wasserkühlung jedoch größer auf und verdoppelt die Radiatorfläche auf ein 280-mm-Modell. Sowohl die Pumpe, die Lüfter auf dem Radiator als auch die in der Front befindliche Röhre können mittels RGB-Beleuchtung in verschiedenen Farben beleuchtet werden.

Deepcool New Ark 90 – Kühlkreislauf
Deepcool New Ark 90 – Kühlkreislauf (Bild: Deepcool)

Zur Kompatibilität der AiO-Wasserkühlung nennt Deepcool keine Details und gibt lediglich an, dass die Einheit aus der Captain-Serie stammt. Einzig möglich ist somit die Captain 240EX RGB in modifizierter Form, die hinsichtlich der Kompatibilität die Sockel Intel LGA 20xx, 1366 und 115x sowie AMD AM4, AM3(+), AM2(+), FM2(+) und FM1 unterstützt. Maximal können Prozessoren mit einem Verbrauch von 150 Watt (Intel) beziehungsweise 140 Watt (AMD) gekühlt werden.

E-ATX und freier Innenraum

Das Deepcool New Ark 90 fasst E-ATX-Mainboards bis zu einer Größe von maximal 305 × 276 Millimetern. Der innere Aufbau ist frei von Laufwerkskäfigen und wird lediglich von dem vorderen Radiator begrenzt. Da der Radiator samt eines weiteren 140-mm-Lüfters für die Festplatten stehend zur hinteren Gehäusewand befestigt wird, können Grafikkarten nur bis zu einer Länge von 310 Millimeter verbaut werden. Zwei zusätzliche Erweiterungsslots erlauben mittels Riser-Verbindung auch den vertikalen Einbau. Hierbei erhöht sich die maximale Einbaulänge des Grafikbeschleunigers auf 400 Millimeter. Neben der linken Gehäusewand sind auch Deckel und Front mit Echtglaselementen versehen.

Das Netzteil wird hinter einer Blende samt beleuchtetem Logo versteckt. Daneben können drei Laufwerke vom Typ 2,5 oder 3,5 Zoll untergebracht werden. Zwei weitere 2,5-Zoll-Festplatten können auf der Rückseite des Mainboard-Trägers und eine auf der Netzteilblende verbaut werden.

Erneut nicht ganz zeitgemäß gibt sich das I/O-Panel, das beim New Ark 90 neben einer Beleuchtungssteuerung lediglich zwei USB-3.0- und die typischen Audioanschlüsse aufweist. Das Deepcool New Ark 90 soll ab Februar zum Preis von 299 US-Dollar den Einzelhandel erreichen.

Deepcool New Ark 90
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 530 × 232 × 546 mm (67,14 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 14,34 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 3 × 3,5"/2,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
Erweiterungsslots: 10
Lüfter: Front: 4 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Innenraum: 3 × 140 mm (3 × 140 mm inklusive)
Staubfilter: Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 186 mm
GPU: 490 mm – 490 mm
Netzteil: 312 mm
Preis: ab 299 €