Smartphones 2017: Apple und Samsung im Kampf um den ersten Platz

Nicolas La Rocco 35 Kommentare
Smartphones 2017: Apple und Samsung im Kampf um den ersten Platz

Im vierten Quartal 2017 hat Apple den aktuellen Smartphone-Absatzzahlen der Marktforscher von IDC zufolge Samsung überholt und führt das Feld der fünf größten Hersteller an. Bis auf Xiaomi haben aber alle Smartphone-Anbieter weniger Geräte abgesetzt. Auf das gesamte Jahr bezogen bleibt Samsung aber klar die Nummer eins.

IDC nutzt für seine Angaben das kalendarische vierte Quartal 2017 und nicht die gleichnamigen Zeiträume der Geschäftsquartale des jeweiligen Herstellers. Demnach führt Apple nach dem traditionell starken Weihnachtsgeschäft das Feld mit 77,3 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 19,2 Prozent an. Trotz 1,3 Prozent weniger verkauften Smartphones hat sich der Marktanteil damit um einen Prozentpunkt verbessert, da die Konkurrenz teilweise noch stärkere Verluste eingefahren hat.

Samsung hat einen anderen Produktzyklus als Apple und stellt neue Smartphones traditionell im Frühjahr und Herbst anstatt nur im Herbst vor, allerdings hat das Galaxy S stärkeren Einfluss auf den Markt als das Galaxy Note. Samsung kommt im vierten Quartal 2017 auf 74,1 Millionen verkaufte Smartphones und einen Marktanteil von 18,4 Prozent. Das sind 4,4 Prozent weniger Geräte als im gleichen Quartal des Vorjahres, jedoch reicht dieser Wert für einen 0,4 Prozentpunkte höheren Marktanteil.

Auslieferungen Q4/2017 Auslieferungen Q4/2016 Veränderung Marktanteil Q4/2017 Marktanteil Q4/2016
Apple 77,3 78,3 – 1,3 % 19,2 % 18,2 %
Samsung 74,1 77,5 – 4,4 % 18,4 % 18,0 %
Huawei 41,0 45,4 – 9,7 % 10,2 % 10,5 %
Xiaomi 28,1 14,3 + 96,6 % 7,0 % 3,3 %
Oppo 27,4 31,6 – 13,2 % 6,8 % 7,3 %
Andere 151,3 183,7 – 17,6 % 38,6 % 42,7 %
Total 403,5 430,7 – 6,3 % 100,0 % 100,0 %

Huawei kommt auf 41 Millionen verkaufte Smartphones und einen Marktanteil von 10,2 Prozent. Das sind 9,7 Prozent weniger abgesetzte Geräte als im Vorjahr, außerdem hat Huawei anders als Apple und Samsung 0,3 Prozentpunkte Marktanteil verloren.

Xiaomi rollt das Feld von hinten auf

Großer Gewinner der aktuellen Statistik ist Xiaomi: 28,1 Millionen verkaufte Smartphones stehen für fast eine Verdoppelung gegenüber dem vierten Quartal 2017, als noch 14,3 Millionen Geräte abgesetzt wurden. Xiaomis Marktanteil hat sich rasant entwickelt und steht nun bei 7 statt 3,3 Prozent.

Oppo als Konkurrent von Huawei und Xiaomi im eigenen Land steht im Ranking schlechter da als noch vor einem Jahr. Nur noch 27,4 statt 31,6 Millionen Smartphones konnten verkauft werden. Das sind 13,2 Prozent weniger im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Marktanteil ist von 7,3 auf 6,8 Prozent abgerutscht. Oppo verkauft hierzulande zwar keine Smartphones unter eigenem Markennamen, allerdings zählen die Smartphones von OnePlus ebenfalls zum Oppo-Konzern.

Auslieferungen 2017 Auslieferungen 2016 Veränderung Marktanteil 2017 Marktanteil 2016
Samsung 317,3 311,4 + 1,9 % 21,6 % 21,1 %
Apple 215,8 215,4 + 0,2 % 14,7 % 14,6 %
Huawei 153,1 139,3 + 9,9 % 10,4 % 9,5 %
Oppo 111,8 99,8 + 12,0 % 7,6 % 6,8 %
Xiaomi 92,4 53,0 + 74,5 % 6,3 % 3,6 %
Andere 577,7 654,5 – 11,7 % 39,5 % 44,4 %
Total 1472,4 1473,4 – 0,1 % 100,0 % 100,0 %

In der Statistik für das gesamte Jahr 2017 verfügt Oppo noch über einen leichten Vorsprung vor Xiaomi. Auf dem ersten Platz steht klar Samsung mit 317,3 Millionen Smartphones (+ 1,9 Prozent), gefolgt von Apple auf Platz zwei mit 215,8 Millionen Geräten (+ 0,2 Prozent). Huawei konnte um 9,9 Prozent auf 153,1 Millionen Geräte zulegen, während Oppo mit einem Plus von 12 Prozent auf 111,8 Millionen Smartphones kommt. Xiaomi folgt zwar erst auf dem fünften Platz, ist aber um 74,5 Prozent gewachsen, was für 92,4 Millionen verkaufte Smartphones steht. Der gesamte Markt stagniert und kommt wie im Vorjahr erneut auf 1,47 Milliarden verkaufte Smartphones.