Prey: Bethesda deutet Mond-DLC an

Max Doll 94 Kommentare
Prey: Bethesda deutet Mond-DLC an

Bethesda hat über Twitter deutliche Hinweise auf einen bevorstehenden DLC für den Shooter Prey (Test) gegeben, der auf dem Mond spielt, wo ebenfalls Experimente an den außerirdischen Typhon durchgeführt werden. Eine Kolonie auf dem Erdsatelliten wurde bereits im Hauptspiel erwähnt.

Andeutungen von offizieller Seite

Den ersten Hinweis auf neue Inhalte lieferte das Twitter-Konto des Spiels, über das ein Bild des Mondes veröffentlicht wurde. Zugleich wurde ein neues Konto der „KasmaCorp“ ins Leben gerufen, dem mehrere Mitarbeiter des Entwicklerstudios folgen. Den bislang einzigen Tweet des Kontos hat darüber hinaus Steve Powers, der Senior Level Designer des Spiels, in seiner Timeline aufgegriffen. Das deutet darauf hin, dass es sich bei „KasmaCorp“ um einen Social-Media-Kanal der Entwickler handelt.

Die KasmaCorp wird im Spiel zudem ebenfalls erwähnt, es handelt sich um ein Unternehmen, das mit der TranStar Corporation konkurriert, für die Morgan Yu in Prey an Typhon experimentiert und sich durch Wirtschaftsspionage die PSI-Technologie aneignen will. Anhand dieser mageren Informationen und des Bildes des KasmaCorp-Twitterkontos, das die Entnahme von PSI-Energie aus den Aliens skizziert, lässt sich der Inhalt der potentiellen Erweiterung abstecken: Die KasmaCorp experimentiert auf dem Mond an den Aliens und muss wie TranStar mit einem Ausbruch der Außerirdischen fertig werden.

Ob Bethesda die „Mond-Erweiterung“ als DLC oder wie im Falle von Dishonored 2: Der Tod des Outsiders als eigenständig lauffähiges Spiel anbietet, ist unklar. Eine offizielle Ankündigung ist am 10. Juni während der E3-Pressekonferenz des Publishers zu erwarten.

System-Shock-Reboot

Mit Prey haben die Arkane Studios auf Basis der CryEngine ein Spiel entwickelt, das sich weit vom ersten Spiel, aber auch dem zwischenzeitlich abgebrochenen Prey 2 entfernt hat. Statt eines gradlinigen Ego-Shooters ist der Titel ein geistiger Nachfolger von System Shock 2 (Test) geworden, der verschiedene Spielstile mit einem RPG-Fähigkeitssystem kombiniert und den Spieler quasi auf sich alleine gestellt auf einer von Aliens überrannten Raumstation aussetzt. Referenzen zum Klassiker sind sowohl spielerisch als auch inhaltlich unübersehbar.