Raspberry Pi 3B+: Mehr Takt und die dreifache Bandbreite über (W)LAN

Jan-Frederik Timm 77 Kommentare
Raspberry Pi 3B+: Mehr Takt und die dreifache Bandbreite über (W)LAN
Bild: Raspberry Pi Foundation

Die Raspberry Pi Foundation hat den seit zwei Jahren aktuellen Einplatinencomputer Raspberry Bi 3B neu aufgelegt. Im selben Formfaktor bietet das neue Modell 3B+ neben einem etwas schnelleren SoC vor allem deutlich schnellere Schnittstellen ins Netzwerk. Die eine wird allerdings noch durch USB 2.0 ausgebremst.

300 MHz mehr Takt unter Dauerlast

Schneller ist das neue System, weil der 64-Bit-SoC Broadcom BCM2837B0 die vier Kerne vom Typ Cortex-A53 jetzt mit maximal 1,4 statt vormals mit 1,2 GHz taktet. Damit er das auch unter Dauerlast und in beengten Gehäusen tun kann, verfügt er neuerdings über einen Heatspreader aus Aluminium. Unter Dauerlast soll das neue System so konstant 1,2 GHz halten können, während der Takt des Vorgängers unter gleichen Bedingungen auf 900 MHz zurückging – hier beträgt die Differenz also sogar 300 MHz oder 33 Prozent.

Gigabit-Ethernet, in der Theorie

Gravierend ist auch der Wechsel des NIC vom Microchip LAN951x auf den LAN7515. Er unterstützt Gigabit-Ethernet mit theoretisch 1.000 Mbit/s, zuvor lag das Maximum bei 100 Mbit/s. Nutzen können Anwender die hohe Geschwindigkeit allerdings nicht ganz, denn der Ethernet-Anschluss wird weiterhin intern über USB 2.0 angebunden. Das maximale Limit der Schnittstelle liegt bei theoretischen 480 Mbit/s. Erreichen soll der Raspberry Pi 3B+ in der Praxis etwas über 300 Mbit/s – also immer noch dreimal so viel wie der Vorgänger.

Auch die Anbindung an das WLAN ist jetzt schneller. Statt WLAN nach 802.11n kommt jetzt WLAN 802.11ac zum Einsatz. Im 2,4 GHz-Netzwerk soll die Leistung damit um gut 30 Prozent zulegen, beim Wechsel auf 5,0 GHz sollen dreimal so hohe Transferraten möglich sein. In der Regel gilt das aber nur auf kurze Distanz ohne Hindernisse.

Ab 36 Euro im Handel verfügbar

Der Raspberry Pi 3B+ kommt zum selben Preis wie sein Vorgänger auf den Markt: 35 US-Dollar. Das Modell 3B wird wie die Vorgänger dabei auch weiterhin vertrieben werden, vorerst sogar zur unveränderten UVP. In Deutschland kostet das Modell 3B allerdings mittlerweile nur noch 31 Euro, während erste Händler das Modell 3B+ für 36 Euro anbieten.