HandBrake 1.1.0: Transkodierer nutzt Intel Quick Sync für HEVC mit 10 Bit

Jan-Frederik Timm 69 Kommentare
HandBrake 1.1.0: Transkodierer nutzt Intel Quick Sync für HEVC mit 10 Bit

Der beliebte, weil vielseitige und kostenfreie Video-Transkodierer HandBrake bietet in neuer Version 1.1.0 nicht nur abermals mehr Presets für bekannte Endgeräte, die Entwickler haben auch die Kompatibilität zu Intels Quick-Sync-Technologie ausgebaut. Auf neuen CPUs wird jetzt auch der Codec H.265 (HEVC) mit 10 Bit unterstützt.

Quick Sync ist die Bezeichnung für den von Intel seit Sandy Bridge aus dem Jahr 2011 in CPUs integrierten Videoprozessor zum En- oder Decodieren von populären Video-Formaten „in Hardware“. In aktuellen CPUs auf Basis von Kaby Lake und Coffee Lake findet sich die 6. Generation.

HEVC (H.265) mit 10 Bit ab Kaby Lake

Kaby Lake war im Herbst 2016 damit die erste Architektur von Intel, die HEVC (H.265) mit 10 Bit Farbtiefe und höheren Bitraten (Profil Main 10) in Hardware de- und encodieren konnte. Das Format wird unter anderem auf Ultra-HD-Blu-ray mit HDR genutzt. Auch Googles Codec VP9 für Web-Videos decodiert nur Kaby Lake bei 10 Bit Farbtiefe, das Encodieren ist immerhin mit 8 Bit möglich. Die Unterstützung eines Codecs „in Hardware“ resultiert in einer deutlich niedrigeren Last bei gleichzeitig gesenktem Verbrauch.

Intel Video Codec Support Coffee Lake
Kaby Lake
Skylake Broadwell
H.264 Decode Hardware Hardware Hardware
HEVC Main Decode Hardware Hardware Hybrid
HEVC Main10 Decode Hardware Hybrid
VP9 8-Bit Decode Hardware Hybrid Hybrid
VP9 10-Bit Decode Hardware
H.264 Encode Hardware Hardware Hardware
HEVC Main Encode Hardware Hardware
HEVC Main10 Encode Hardware
VP9 8-Bit Encode Hardware
VP9 10-Bit Encode
Hardware = dediziert unterstützt, Hybrid = in Teilen GPU-beschleunigt

Programme und Treiber müssen mitspielen

Programme und der Treiber müssen den Videoprozessor aber direkt ansprechen. Zusammen mit Netflix bietet Intel die Hardwarebeschleunigung beispielsweise erst seit Ende 2017 an.

Auch HandBrake 1.1.0 kann jetzt HEVC (H.265) mit 10 Bit Farbtiefe in Hardware beschleunigen, wenn im Rechner eine kompatible CPU zum Einsatz kommt. Erstmals soll das auch in Linux funktionieren. Die grundsätzliche Implementierung von Quick Sync betitelt der Anbieter in diesem Fall aber noch als „experimentell“.

Downloads

  • HandBrake Download

    4,6 Sterne

    Handbrake ist eine Software für die Transkodierung von Videodateien und DVDs.

    • Version 1.1.0
    • Version 1.0.7
    • Version 1.0.4, Linux