iPhone 7 (Plus): iOS 11.3 führt in seltenen Fällen zu Ausfall des Mikrofons

Peter Bellmann 44 Kommentare
iPhone 7 (Plus): iOS 11.3 führt in seltenen Fällen zu Ausfall des Mikrofons

Einige iPhone-7-Nutzer sehen seit iOS 11.3 während Telefongesprächen einen deaktivierten Lautsprecher-Button, oder ihre Stimme kommt nicht beim Gesprächspartner an. Apple hat das Problem gegenüber Service-Partnern jetzt bestätigt und offensichtlich ist nicht allein die Software daran schuld.

Dies geht aus einem internen Dokument hervor, das Apple laut MacRumors an autorisierte Service-Provider (AASP) weitergegeben hat.

Als Schritte zur Fehlerbehebung empfiehlt Apple zunächst alle Bluetooth -sowie kabelgebundenen Audio-Geräte vom iPhone zu trennen. Sollte der Fehler danach weiterhin bestehen, soll der zuständige Service Provider eine Diagnose durchführen. Wenn das betreffende iPhone sich dann immer noch über nicht verbundene externe Geräte beschwert, wird zu einer Reparatur geraten.

Kostenübernahme wahrscheinlich

Sollte sich das iPhone 7 (Plus) nicht mehr innerhalb des Garantiezeitraums befinden, darf der Dienstleister bei Apple die Kostenübernahme als Ausnahme beantragen. Zwar gibt das Dokument keinen Aufschluss darüber, in welchem Umfang die Kosten übernommen werden, die Umstände lassen jedoch eine vollumfänglich kostenlose Reparatur vermuten.

Noch ist nicht klar, wie oder warum ein Softwareupdate auf iOS 11.3 bei manchen Kunden für Probleme sorgt, für die auch die Hardware verantwortlich sein dürfte. Betroffene Personen können Termine in Apple Stores und bei Service-Providern buchen oder einen Support-Vorgang online einleiten (iPhone -> Reparaturen und physische Schäden -> Kein Ton aus Hörer oder Lautsprecher).

Nicht das erste Problem mit iOS 11.3

Das Audio-Problem ist nicht der erste Fehler, der in Verbindung mit iOS 11.3 auftaucht. Schon im April sorgte deaktivierte Drittanbieter-Displays beim iPhone 8 (Plus) für Aufsehen. Dieses „Problem“, wie Apple es nannte, wurde durch den Hotfix auf iOS 11.3.1 gelöst.