Aqua Computer Quadro: Kleines Aquaero zum günstigen Kurs

Thomas Böhm 76 Kommentare
Aqua Computer Quadro: Kleines Aquaero zum günstigen Kurs
Bild: Aqua Computer

Aqua Computer ergänzt die eigenen Lüftersteuerungen mit dem Quadro um eine kleinere Version des Aquaero mit zusätzlichem RGB-LED-Anschluss. Version 2018 der Aquasuite sowie einen besonders präzisen digitalen Temperatursensor stellt der Hersteller ebenfalls vor.

Abgespecktes Aquaero 6 LT mit RGB-LED-Anschluss

Das Quadro ist eine Lüftersteuerung, die per USB mit dem PC verbunden wird und über die Software Aquasuite umfangreiche Steuerungsoptionen bietet. Im Kern lesen sich die Spezifikationen ähnlich wie die des Aquaero 6 LT: Es gibt vier Anschlüsse für 4-Pin-Lüfter, Eingänge für Temperatursensoren sowie für einen Durchflusssensor und auch die proprietäre Aquabus-Schnittstelle ist mit an Bord.

Unterschiede gibt es erst im Detail – denn das Aquaero bietet noch weitere Optionen, die jedoch im Alltagsgebrauch einer selbst großen Wasserkühlung nur selten benötigt werden. So gibt es dort zusätzlich beispielsweise einen akustischen Alarm, 2-Pin PWM-Ausgänge, die Anschlussmöglichkeit für eine IR-Sensordiode und einen Relais-Schaltkontakt. Auf diese Funktionen verzichtet das Quadro: Es ist begrenzt auf vier Lüfterausgänge, die je bis zu 25 Watt bereitstellen und ausschließlich 4-Pin PWM-Lüfter ansteuern. Zusätzlich können bis zu vier Temperatursensoren und ein Durchflusssensor angeschlossen werden. Über die Aquabus-Schnittstelle kann ein Quadro zur Erweiterung eines Aquaero genutzt werden, sodass im Verbund acht Lüfterkanäle zur Verfügung stehen.

Genug für den durchschnittlichen Anwender

So bietet das Quadro die meistbenötigten Funktionen einer Lüftersteuerung und verzichtet auf die Optionen, die den Preis des Aquaero nach oben treiben und nur von Enthusiasten oder in einem anderen Umfeld als im privaten PC genutzt werden. Die Steuerungsfunktionen für Lüfter bleiben im Vergleich zum Aquaero (Test) unverändert umfangreich, sodass die Steuerung zu einem Preis von 40 Euro eine Kampfansage an die Konkurrenz ist, da nicht nur die hauseigenen Aquaero 5 LT und Aquaero 6 LT, sondern auch Mitbewerber wie beispielsweise der Corsair Commander Pro (Test) unterboten werden.

LED-Steuerung inklusive

Aqua Computer integriert in das Quadro auch die Option, den eigenen PC mit bunten LEDs zu beleuchten. Der RGB-LED-Anschluss „RGBpx“ kann bis zu 64 LEDs einzeln ansprechen und Farbe sowie Helligkeit regulieren. In bis zu vier separaten Gruppen können so verschiedene Lichteffekte erzeugt werden, die auch an Sensorwerte, die Soundausgabe oder sogar die aktuelle Bildschirmausgabe anpassbar sind. Letzteres nennt Aqua Computer „Ambientpx“, eine Funktion, die „Ambiglow“ bei Monitoren von Philips entspricht. Zur Ansteuerung von Lüftern mit separat einstellbaren LEDs von Corsair und NZXT gibt es für 8,90 Euro den RGBpx Splitty4, welcher LED-Effekte vom Quadro an die Ventilatoren weiterreicht und gleichzeitig einen Lüftereingang auf vier Ausgänge aufsplittet.

Das passende Zubehör in Form von kompatiblen LED-Streifen verkauft Aqua Computer ebenfalls. Die Beleuchtungssets bieten vier gut 30 cm lange LED-Streifen mit je 15 separat adressierbaren RGB-Leuchtdioden zum Preis von 30 Euro. Erhältlich ist das Kit als Version für das PC-Gehäuse sowie für den Monitor mit längerem Anschlusskabel, um den Ambientpx-Effekt rund um den Bildschirm erzeugen zu können.

Präziser Temperatursensor für Wasserkühlungen

Nicht für die Optik, aber für die Grundfunktionen der Steuerung einer Wasserkühlung bietet Aqua Computer außerdem einen neuen Temperatursensor an. Der digitale Calitemp ist mit 17,90 Euro deutlich teurer als ein üblicher 2-Pin Thermistor, ist dafür aber im Bereich von -5 bis +50 °C laut Hersteller auf 0,2 °C genau. Im Temperaturintervall zwischen -20 und 100 °C erreicht er eine Genauigkeit von 0,5 °C. Der Sensor wird über die Aquabus-Schnittstelle ausgelesen und setzt hierfür ein Aquaero 5 oder 6 voraus. Um mehr als einen dieser Sensoren sowie weitere Geräte per Aquabus anschließen zu können, gibt es mit dem Aquabus X4 Hub für 9,90 Euro zudem eine Erweiterung, die ein Aquaero 5 oder 6 um vier voneinander unabhängige Aquabus-Schnittstellen ergänzt.

Zur Nutzung der neuen Produkte und Funktionen wird die Aquasuite in Version 2018 vorausgesetzt, die ab Anfang Juli zum Download zur Verfügung stehen wird. Der Kauf eines neuen Produkts von Aqua Computer beinhaltet eine zeitlich unbegrenzte Lizenz für die aktuelle Version der Aquasuite sowie neuere Versionen im Folgejahr. Die neuen Produkte sind noch nicht im Preisvergleich gelistet, können aber bereits im Online-Shop des Herstellers vorbestellt werden. Aqua Computer spricht von einer kurzfristigen Verfügbarkeit; auf der Produktseite wird die Lieferzeit für das Quadro mit 14 Tagen angegeben.