MediaTek Helio A22: Mittelklasse-SoC mit WLAN-ac und Bluetooth 5.0

Aljoscha Reineking 18 Kommentare
MediaTek Helio A22: Mittelklasse-SoC mit WLAN-ac und Bluetooth 5.0
Bild: anandtech.com

Nach dem Erfolg der Helio-P- und Helio-X-Serie der System-on-a-Chips von MediaTek folgt mit der Helio A die dritte Serie des Herstellers. Die für den Mittelklasse-Markt konzipierten SoCs werden als „Adavanced“-Versionen mit dem Präfix „A“ ausgestattet.

Der Mittelklasse-Markt wird derzeit von Smartphones eingenommen, die für 100 bis 300 Euro gehandelt werden. In diesem Preissegment sind vor allem die Snapdragon-SoCs der 400er-Serie von Qualcomm zu finden, gegen welche sich die neuen SoCs der Helio-A-Reihe von MediaTek behaupten sollen.

Helio A22 macht den Anfang

Als erstes System-on-a-Chip der neuen Serie hat MediaTek das Helio A22 vorgestellt. Im Inneren arbeitet das SoC mit vier Cortex-A53-Kernen, welche mit bis zu 2.0 GHz zu Werke gehen. Als Grafikeinheit wird eine PowerVR GE8320 mit noch unbekannter Taktfrequenz verwendet. Der Arbeitsspeicher von dem Helio A22 kann entweder aus einem LPDDR3-Modul mit 933 MHz oder bis zu zwei LPDDR4-Modulen mit 1.600 MHz zusammengesetzt werden. Unterstützt werden zwei Kameras mit 13 und 8 Megapixeln oder eine Kamera mit insgesamt 21 Megapixeln. Ab Werk unterstützt das System 1080p-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde über den H.264-Codec.

Neueste Technologie bei den Funkstandards

Mit WLAN nach IEEE 802.11ac unterstützt das Helio-A22-SoC den aktuellen Standard. MediaTek macht dabei noch keine Angabe, mit vielen MIMO-Verbindungen das SoC arbeiten kann, oder welche maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit unterstützt wird. Theoretisch liegt die maximale Bandbreite bei 4 × 4 Multi-User MIMO bei 1.733 Mbit/s, welcher von dem WLAN-ac-Standard abgedeckt werden kann.

Mit Bluetooth 5.0 ist das Helio A22 auch für andere Arten der Übertragung gewappnet. Der Standard wartet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 Mbit/s ohne zusätzlichen Energieverbrauch im Vergleich zu dem Vorgänger Bluetooth 4.2 auf und ist abwärtskompatibel.

Das verbaute Modem in dem Helio A22 wird als Cat.7-LTE-Modell geführt und erreicht damit theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s bei Downloads und bis zu 150 MBit/s bei Uploads im LTE-Netz. Als Dual-SIM-Version können Smartphones mit dem SoC mit zwei SIM-Karten gleichzeitig bestückt werden.

Funkverbindungen des MediaTek A22
Funkverbindungen des MediaTek A22 (Bild: anandtech.com)

Fertigung übernimmt TSMC

Gefertigt wird das neue Helio-A22-SoC bei dem Auftragsfertiger TSMC. Während die Vorgänger-SoCs im 28-nm-Prozess gefertigt wurden, werden die neuen SoCs der A-Serie im 12-nm-Verfahren hergestellt. Der neuere Fertigungsprozess reduziert den Energiebedarf und die Größe des Chips, wovon der Anwender in puncto Akkulaufzeiten und der Smartphone-Hersteller in Sachen Platzbedarf auf der Platine im Endgerät profitiert.

Xiaomi Redmi 6A erstes Smartphone mit Helio-A22-SoC

Das erste Smartphone mit dem neuen System-on-a-Chip von MediaTek wird in China bereits verkauft. Das Redmi 6A von Xiaomi setzt bereits auf das Helio-A22-SoC und wird für umgerechnet rund 100 Euro verkauft.