Archos Hello: Smarte Lautsprecher mit Display in groß und klein

Jan Lehmann 15 Kommentare
Archos Hello: Smarte Lautsprecher mit Display in groß und klein

Mit zwei weiteren Lautsprecherablegern mitsamt Display baut Archos zur IFA 2018 sein Smart-Home-Assistent-Segment weiter aus. Neu: eine größere Variante mit 10 Zoll und eine kleine, weckerähnliche Variante mit 5-Zoll-Display und Induktionsladebasis.

Hello 5 im Wecker-Design, mit Ladefunktion

Gab es Archos' Hello-Serie bislang in den Größen 7 und 8,4 Zoll kommen nun zwei weitere Ableger hinzu. Den neuen und zugleich interessantesten Einstieg macht der Hello 5. Das Design tritt zwar in die Fußstapfen der bisherigen Ableger, geht jedoch zugleich auch in die Richtung eines modernen Weckers. In Kugelform, mit einer Größe von 143 × 92 × 170 Millimetern und einem Gewicht von 664 Gramm bietet der Archos Hello 5 im unteren Bereich eine Lautsprechereinheit, die auf zwei 3-Watt-Treiber setzt. Oberhalb befindet sich die Display-Einheit mit einem, wie schon der Name anmuten lässt, fünf Zoll großen IPS-Display. Zum Preis von rund 150 Euro kommen hinsichtlich der Hardware keine High-End-Komponenten zum Einsatz. Das Display löst so mit 1.280 × 720 Pixeln auf.

Archos Hello
Archos Hello
Archos Hello
Archos Hello

Beim SoC gibt Archos lediglich die Angaben zu einer Quad-Core-CPU mitsamt einer Mali-400-Grafikeinheit preis. Da Archos nahezu ausschließlich auf Mediatek-SoCs setzt, könnte es sich hierbei um einen MT6580 oder MT6582 handeln, die beide in Gänze schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Der Arbeitsspeicher beträgt 2, der Systemspeicher 16 GByte. Letzterer kann zudem mittels microSD-Karte erweitert werden. Für Videotelefonie steht eine Frontkamera mit 5 Megapixel und 720p-Auflösung bereit. Um den smarten Lautsprecher auch losgelöst von einer Steckdose benutzen zu können, wird zudem ein 3.000-mAh-Akku verbaut. Als Interaktionssystem kommt Google Assistant auf Android-Oreo-Basis zum Einsatz.

Gegenüber den übrigen Ablegern bietet der Archos Hello 5 am oberen, mit Eichenholz verzierten Deckel eine Induktionsladebasis. Der smarte Lautsprecher soll Ende September mit einer Preisempfehlung von rund 150 Euro den Einzelhandel erreichen.

Großer Hello 10 als Home-Basis

Abgesehen vom 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 × 800 Pixeln trägt der Archos Hello 10 auch bei den Audioeigenschaften stärker auf. Mit einer Ausgangsleistung von 10 Watt bietet der Hello 10 für tiefe Töne einen 3 und einen 1 Zoll großen Treiber. Das System greift ebenfalls auf einen Quad-Core-SoC mitsamt 2 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher zurück. Die Grafikeinheit vom Typ PowerVR GE8300 verrät indes die genaue Bezeichnung. Im Hello 10 scheint ein Vortex-A35-basierter Mediatek MT8167A zum Einsatz zu kommen. Auch hier bildet Android Oreo die Basis. Die gewachsenen Dimensionen (367 × 155 × 82 mm, 1.290 Gramm) erlauben zudem einen 6.000-mAh-Akku. Der Archos Hello 10 soll ebenfalls noch Ende September den Handel erreichen. Als Empfehlung ruft Archos einen Preis von rund 230 Euro aus.