Snapdragon 850: Lenovo Yoga C630 nutzt neue WoS-Plattform von Qualcomm

Nicolas La Rocco 12 Kommentare
Snapdragon 850: Lenovo Yoga C630 nutzt neue WoS-Plattform von Qualcomm

Qualcomm hat mit Lenovo und dem soeben zur IFA 2018 vorgestellten Yoga C630 einen ersten Abnehmer der neuen Snapdragon 850 Mobile PC Platform. Qualcomms jüngste WoS-Plattform (Windows on Snapdragon) ist ein höher getakteter Snapdragon 845 und vor allem aufgrund der LTE-Konnektivität und langer Laufzeiten interessant.

Das Lenovo Yoga C630 ist kein kompaktes 2-in-1 Convertible, das sich als klassisches Notebook oder Tablet betreiben lässt. Es ist 307 × 216 × 12,5 mm groß und bringt nur 1,2 kg auf die Waage. Lenovo verbaut einen 13,3 Zoll großen Touch-Bildschirm mit IPS-Technologie und 1.920 × 1.080 Bildpunkten im etablierten 16:9-Format.

Lenovo Yoga C630
Lenovo Yoga C630

Interessant macht das neue Yoga C630, was im Inneren an Hardware werkelt. Statt Intel oder AMD steckt Technik von Qualcomm in dem Gerät, genauer gesagt die Snapdragon 850 Mobile PC Platform, die den aus Smartphones bekannten Snapdragon 845 statt mit bisher maximal 2,8 GHz nun mit bis zu 2,95 GHz betreibt. Die integrierte GPU Adreno 630 bleibt indes bei 710 MHz. Die höheren Taktraten werden über die bei Notebooks und vergleichbaren Geräten größeren Gehäuse ermöglicht, die die Abwärme des SoCs trotz weiterhin passiver Kühlung besser als Smartphones abtransportieren können.

Always-Connected-PC dank LTE-Modem

Da es sich um ein vollintegriertes System-on-a-Chip handelt, steckt auch immer ein LTE-Modem im Yoga C630. Im Falle des Snapdragon 850 ist es das Snapdragon X20, das im LTE-Netz per Carrier Aggregation bis zu 1,2 Gbit/s im Downlink erreicht. Dadurch zählt es zu den sogenannten Always-Connected-PCs, die eigenständig ohne WLAN-Verbindung online gehen können. Lenovo wird das Gerät mit einem Schacht für eine Nano-SIM-Karte sowie in einer Variante mit eSIM anbieten.

Notebooks auf Basis der Snapdragon Mobile PC Platform sind zudem für ihre langen Akkulaufzeiten bekannt. Für das Yoga C630 gibt Lenovo bis zu 25 Stunden an, im Standby soll das Gerät bis zu 700 Stunden durchhalten. Ist der Akku doch einmal leer, soll die Schnellladefunktion innerhalb von 15 Minuten für 2 Stunden Betrieb sorgen. Dafür kann eine der beiden Buchsen für USB 3.0 Typ C genutzt werden, die USB Power Delivery unterstützen. Auf der rechten Seite wird zudem DisplayPort als Alternate Mode geboten. Eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse ist ebenfalls vorhanden.

Für Sparfüchse ist Windows on Snapdragon nichts

Günstige Notebooks im Stile von früheren Netbooks sind Always-Connected-PCs aber in keinem Fall. Lenovo will das Yoga C630 ab Ende September zu Preisen ab 1.199 Euro in der Basisvariante mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher anbieten. Darüber hinaus wird es eine Version mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher geben, deren Preis noch nicht bekannt ist. Als Betriebssystem ist stets Windows 10 im S-Modus installiert.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.