Xbox All Access: Microsoft macht die Xbox One im Abo finanzierbar

Jan-Frederik Timm 112 Kommentare
Xbox All Access: Microsoft macht die Xbox One im Abo finanzierbar

Microsoft soll kurz vor der Präsentation eines neuen Abos für die Xbox stehen. Das intern als „Project Largo“ entwickelte Abo namens Xbox All Access soll laut Windows Central neben dem Xbox-Live-Gold-Abo und dem Game Pass auch die Finanzierung der aktuellen Xbox One S/X als solche beinhalten. Die Laufzeit betrage zwei Jahre.

Xbox One X und One S kann finanziert werden

Schon vor drei Wochen hatte Tom Warren von The Verge ein solches Vorhaben in Aussicht gestellt. Mit einer geplanten monatlichen Gebühr von 22 US-Dollar für die Variante mit Xbox One S und 35 US-Dollar für die Variante mit Xbox One X liefert Windows Central jetzt allerdings weitere Details. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten würde Xbox All Access mit Xbox One S also 528 US-Dollar vor Steuern, mit Xbox One X also 840 US-Dollar kosten. Tom Warren will diese Angaben aus eigenen Quellen bestätigen können. Nach den zwei Jahren Laufzeit geht das Eigentum an der Konsole auf den Abonnenten über.

Zum Vergleich: Xbox Live Gold kostet im Jahresabonnement 60 US-Dollar, der Game Pass im Monat 10 US-Dollar. Die Xbox One S schlägt mit 229 US-Dollar (500 GB), die Xbox One X mit 499 US-Dollar (1 TB) zu Buche. Die Kosten für das Äquivalent zu Xbox All Access belaufen sich damit auf 589 respektive 859 US-Dollar. Allerdings gibt es Xbox Live Gold, den Games Pass und die Konsole oft zu vergünstigten Preisen.

Vorerst nur in den USA

Dass Microsoft das Abomodell nicht zur aktuell in Köln stattfindenden Gamescom angekündigt hat, soll darauf zurückzuführen sein, dass das Abo wie so viele Dienstleistungen des Konzerns zuerst in den USA ausgerollt werden soll. Die Ankündigung auf globaler Bühne hat sich Microsoft deshalb gespart.

Update 24.08.2018 09:40 Uhr

Die ursprüngliche Meldung hatte behauptet, der Dienst würde die Xbox nur im Mietmodell enthalten – Abonnenten müssten die Konsole also nach zwei Jahren Laufzeit zurückgeben. Das war nicht korrekt. Wie Windows Central bereits am Donnerstag geschrieben hatte, wird die Konsole im Rahmen von Xbox All Access vielmehr finanziert. Am Ende der Laufzeit ist der Abonnent also Eigentümer der Konsole.

Update 28.08.2018 09:47 Uhr

In den USA ist Xbox One Access ab sofort verfügbar. Wie zuvor berichtet, beträgt die monatliche Gebühr über die Laufzeit von zwei Jahren bei Wahl der Xbox One S 21,99 US-Dollar und bei Wahl der Xbox One X 34,99 US-Dollar (beides vor Steuern). In beiden Fällen erwirbt der Abonnent die Hardware, in beiden Fällen handelt es sich um die Konsole mit 1 TB Speicherplatz.

Kosten für 24 Monate im Vergleich
Modell Konsole Preis für 24 Monate Eigentum an Konsole
Xbox All Access Xbox One S 528 US-Dollar Ja
Xbox Live Gold + Game Pass + Xbox Xbox One S 659 US-Dollar Ja
Xbox All Access Xbox One X 840 US-Dollar Ja
Xbox Live Gold + Game Pass + Xbox Xbox One X 859 US-Dollar Ja
Preise in US-Dollar vor Steuern ohne Rabatte, jeweils 1 TB

Laufzeit zwei Jahre, Garantie ein Jahr

Das Eigentum an der Konsole geht sofort mit Abschluss des Laufzeitvertrages an den Kunden über. Die Garantie von einem Jahr gilt ab diesem Zeitpunkt. Geht die Konsole im zweiten Jahr kaputt, trägt der Abonnent die Kosten für die Reparatur also selber.