Casio Pro Trek WSD-F30: Navigations-Smartwatch nach Militärstandard

Jan Lehmann 43 Kommentare
Casio Pro Trek WSD-F30: Navigations-Smartwatch nach Militärstandard

Casio schickt zur IFA 2018 die dritte Generation seiner Outdoor-Smartwatch an den Start. Die Casio Pro Trek Smart WSD-F30 übernimmt mit Funktionen wie dem zweischichtigem Display vieles vom Vorgänger, schrumpft in der neuen Version jedoch etwas und wartet mit zeitgemäßen Anpassungen auf.

Outdoor vor Vitalüberwachung

Auch die WSD-F30 führt das Design der Serie fort, dabei wurde sich an die von Casio bekannten G-Shock-Uhren angelehnt. Gegenüber dem Vorgänger ist die dritte Generation zwar geschrumpft, tritt mit Abmessungen von 53,8 × 49,1 × 14,9 Millimetern aber noch immer wuchtig auf. Doch steht im Outdoor-Segment nicht die Kompaktheit, sondern viel mehr die Funktionalität im Vordergrund.

Die Casio Pro Trek WSD-F30 richtet sich klar an Sportler, Wanderer oder expeditionsbegeisterte Träger. Hierfür kommuniziert die Uhr mit den Satelitensystemen GPS, GLONASS und QZSS. War es bislang nur möglich eine Offline-Karte auf der Smartwatch abzulegen, können nun insgesamt fünf Karten abgespeichert und ohne gekoppeltes Smartphone genutzt werden. Die Outdoor-Fähigkeiten unterstreicht auch die Spezifizierung nach dem MIL-STD-810G-Standard. Anders als herkömmliche IP-Standards ist die Uhr somit nebst Süß- auch gegen Salzwasser abgedichtet und hält stärkeren Temperaturveränderungen zwischen -25 °C und 55 °C stand.

Das doppelschichtige Display begeistert

Wie schon im Vorgänger setzt Casio erneut auf ein doppelschichtiges Display, bei dem ein monochromes LCD Auskunft über die wichtigsten Daten liefert. Hierdurch soll die Ablesbarkeit und insbesondere die Akkulaufzeit gefördert werden. Gerade ersteres konnte auf dem Messestand gut beobachtet werden. Trotz direkter Flutbeleuchtung durch gleich mehrere Strahler und ebenso unbeeindruckt vom Blitz des Systemblitzes konnte die Anzeige einwandfrei betrachtet werden. Zudem gibt die monochrome Anzeige jetzt auch mehrere Parameter aus. Neben Luftdruck und Höhenangabe kann beispielsweise auch ein virtueller Kompass angezeigt werden. Beim Farb-Display vollzieht die WSD-F30 indes den Wechsel auf eine OLED-Anzeige. Den kleineren Abmaßen geschuldet schrumpft auch das Display von vormals 1,32 Zoll auf nun 1,2 Zoll. Demgegenüber wächst die Auflösung auf 390 × 390 Pixel.

Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display
Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display
Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display
Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display
Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display mit Kompass
Casio Pro Trek Smart WSD-F30: Monochromes Display mit Kompass (Bild: Casio)

Als weitere Neuerung beschreibt Casio drei verschiedene Modi hinsichtlich der Laufzeiten. Die reguläre Laufzeit soll bei herkömmlicher Nutzung, mitsamt gelegentlicher GPS-Erfassung, Bluetooth und aktiviertem WLAN, rund anderthalb Tage betragen. Bei Erhöhung des GPS-Intervalls sinkt diese jedoch stark. Ein neuer „Extend Mode“ soll Laufzeiten von bis zu drei Tagen ermöglichen. Dabei sind alle Funktionen gegeben, Bluetooth und WLAN jedoch deaktiviert. Darüber hinaus schalten sich die smarten Funktionen der Uhr mittels Zeitplan während der Schlafphase aus, sodass während dieser Zeiten lediglich die monochrome Einheit bereit steht. Im Multifunktions-Zeitmessermodus sind sämtliche smarten Features in Gänze deaktiviert. Dem Träger stehen hier lediglich Uhrzeit, Barometer, Altimeter und der digitale Kompass (auf Magnetbasis) zusammen mit der monochromen Anzeige zur Verfügung. Die Laufzeit soll so bis zu einen Monat reichen.

Geheimnis um Hardware

Setzten beide Vorgänger auf einen Snapdragon-2100-SoC aus dem Hause Qualcomm, gepaart mit 512 MByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher, so macht Casio bei der Pro Trek Smart WSD-F30 ein Geheimnis um die Komponenten und erklärt lediglich, dass ein anderes SoC zum Einsatz käme, das zudem besser sei. Denkbar wäre hier der für den 10. September angedachte Snapdragon 3100.

Die Casio Pro Trek Smart WSD-F30 soll Ende des Jahres in den Farben Schwarz, Blau, Orange erscheinen. Eine genaue Preisempfehlung konnte noch nicht genannt werden, jene soll sich aber leicht oberhalb der Empfehlung des Vorgängers WSD-F20 ansiedeln. Zur Veröffentlichung jener wurde indes eine UVP von rund 500 Euro ausgerufen, sodass davon auszugehen ist, dass die WSD-F30 mit etwa 550 Euro beziffert wird.

Casio Pro Trek Smart WSD-F30 Casio Pro Trek Smart WSD-F20
OS: Wear OS
Kompatibilität: Android, iOS
Display: 1,20 Zoll, rund
390 × 390 Pixel
460 ppi
OLED
1,32 Zoll, rund
320 × 300 Pixel
332 ppi
TFT LCD
Bedienung: Touch, Sprache, Knöpfe Touch, Knöpfe
SoC / SiP: Qualcomm, ?
?, ?
?
Qualcomm, Snapdragon Wear 2100
1,2 GHz, 4 Kerne
28 nm
RAM: ? 512 MB
Speicher: ? 4,00 GB
Konnektivität: Bluetooth 4.1
802.11 b/g/n
Mobilfunk:
Sensoren: Barometer
Altimeter
Beschleunigungsmesser
Gyroskop
Schrittzähler
Magnetsensor
Barometer
Altimeter
Beschleunigungsmesser
Gyroskop
Schrittzähler
Weitere Standards: GPS, GLONASS
QZSS
Akku: ?
fest verbaut
Gehäuse: 53,8 × 49,1 × 14,9 mm
83 g
wasserdicht, MIL-STD-810G + 5 atm
?
57,7 × 52,9 × 15,3 mm
92 g
wasserdicht, MIL-STD-810G + 5 atm
?
Armband: wechselbar
?
nicht wechselbar
Preis: ab 350 €