YouTube: Fundraising-Funktionen werden getestet

Peter Bellmann 8 Kommentare
YouTube: Fundraising-Funktionen werden getestet
Bild: YouTube

Mit „YouTube Giving“ haben aktuell einige Kanalbetreiber bereits die Möglichkeit, die neuesten Funktionen der Videoplattform zu testen. Kreative sowie in den USA registrierte Non-Profit-Organisationen können nun Spendenkampagnen direkt neben Videos und Livestreams einbinden.

Mehrere Kanäle pro Kampagne

In der aktuellen, ersten Beta-Phase hat nur ein kleiner Teil amerikanischer sowie kanadischer Internetnutzer Zugriff auf diese neuen Funktionen. In diesem Zeitraum deckt YouTube auch alle anfallenden Transaktionskosten. Mit der Funktion „Community Fundraiser“ ist es auch möglich, dass mehrere Kanäle eine Spendenkampagne unterstützen, um eine größere Reichweite zu generieren. Unter den Videos wird dann der gemeinsam aktuell erreichte Geldbetrag dargestellt.

Um die neuen Fundraising-Features etwas bekannter zu machen, hat das Unternehmen Abzeichen eingeführt, die weitere Nutzer motivieren sollen, sich betreffende Kampagnen etwas genauer anzusehen.

Einige Kanäle testen bereits gemeinsame Spendenaktionen, dies ist jedoch nur auf der Videoplattform selbst sichtbar.

Derzeit nur mit Kreditkarte

Wird bei einem Kanal die Funktion „Super Chat for Good“ aktiviert, gehen alle Spenden der Nutzer aus diesem Livestream an eine vorher gewählte Non-Profit-Organisation. Derzeit ist das Spenden lediglich mit einer Kreditkarte möglich. Laut YouTube möchte man in den kommenden Monaten die Reaktionen der Nutzer auf die neuen Features zusammentragen und mehr Kreativen Zugriff auf diese gewähren.