Electronic Arts: Star-Wars-Spiel mit Open-World-Charakter gestrichen

Christopher Lewerenz 79 Kommentare
Electronic Arts: Star-Wars-Spiel mit Open-World-Charakter gestrichen
Bild: kotaku.com

Wie Kotaku berichtet, hat EA ein Spiel im Star-Wars-Franchise gestrichen. Der Titel mit dem ursprünglichen Codenamen Ragtag sollte von Visceral Games veröffentlicht werden und wurde nach Schließung des Studios an EA Vancouver weitergereicht. Das Studio hat bisher große Serien wie FIFA und Battlefront unterstützend entwickelt.

Erste Ansätze ohne Open World

Visceral Games wollte mit Ragtag ein lineares Action-Adventure im Star-Wars-Universum erschaffen, welches vom Direktor von Uncharted, Amy Henning, begleitet werden sollte. Das Studio, das vor allem durch die Dead-Space-Serie bekannt wurde, hatte keine Pläne für eine Open World. EA Vancouver begleitete das Projekt als unterstützendes Studio, übernahm jedoch das komplette Projekt, nachdem Visceral Games geschlossen wurden.

Mit der Übernahme des Projekts änderte sich auch die Grundidee des Spiels und EA Vancouver fing von vorne an. Es wurden einige Konzepte übernommen, jedoch anderes interpretiert. So war nun ein Open-World-Abenteuer geplant, welches auf den Codenamen Orca hörte. Dort sollte der Spieler die Möglichkeit haben einen Kopfgeldjäger zu spielen, welcher durch die offene Welt streift und für verschiedene aus dem Star-Wars-Universum bekannte Fraktionen kämpft.

Auch Open-World-Ansatz gestrichen

Laut Kotaku sieht EA für die nächsten Jahre jedoch einen straffen Zeitplan vor, sodass ein Open-World-Spiel in diesem Maße nicht realisierbar wäre. Aus diesem Grund wurde auch Orca abgebrochen, um Platz für ein kleineres Star-Wars-Spiel zu machen, welches Gerüchten zufolge 2020 erscheinen soll.

Die Spiele der Star-Wars-Marke werden seit 2013 von EA entwickelt, nachdem LucasArts von Disney aufgekauft und die Lizenz an EA vergeben wurde. Das Unternehmen kämpft seitdem mit Probleme mit dieser Marke. Star Wars: Battlefront wurde bei den Fans nicht gut aufgenommen und der zweite Teil löste eine große Kontroverse um Loot-Boxen aus.

Jedi: The Fallen Order weiterhin in Entwicklung

Bei EA ist neben den Star-Wars-Projekten von EA Vancouver noch ein anderes Spiel im selben Universum in Arbeit. Jedi: The Fallen Order wird von Respawn entwickelt und soll noch im Verlauf des Jahres 2019 veröffentlicht werden. Das aus Los Angeles stammende Studio ist in der Vergangenheit für Titanfall zuständig gewesen.