Recycling: Samsung setzt verstärkt auf Öko-Verpackungen

Nicolas La Rocco 28 Kommentare
Recycling: Samsung setzt verstärkt auf Öko-Verpackungen
Bild: Samsung

Beginnend mit der ersten Jahreshälfte 2019 will Samsung die Verpackungen von Smartphones, Tablets und Haushaltsgeräten mit mehr recycelten Materialien produzieren. Plastik soll durch andere Stoffe ersetzt oder ganz weggelassen werden, auch auf das Design des Zubehörs wird Samsungs neue Strategie Einfluss haben.

Den Anfang machen die Verpackungen von Smartphones, Tablets und Wearables wie Smartwatches, deren Einsätze fortan nicht mehr aus Plastik, sondern aus recyceltem Zellstoff produziert werden sollen. Kleine Tütchen, die bisher als Verpackung für das Zubehör verwendet wurden, sollen durch umweltfreundliche Materialien ersetzt werden.

Samsungs Öko-Strategie hat direkten Einfluss auf das Zubehör selbst: Das Smartphone-Ladegerät wird künftig nicht mehr in Hochglanz ausgeführt sein, sondern ein mattes Finish haben, und die schützende Plastikummantelung lässt der Hersteller gleich weg.

Samsung arbeitet mit Umweltorganisationen

Bei Geräten wie Fernsehern, Kühlschränken, Klimaanlagen, Waschmaschinen und Küchengeräten will Samsung die Oberflächen schützenden Plastiktüten durch Tüten aus Bioplastik und anderen recycelten Materialien ersetzen, etwa solche, die aus recycelten Kunststoffabfällen sowie Stärke oder Zuckerrohr hergestellt werden. Das deutsche Umweltbundesamt sieht Bioplastik allerdings kritisch, da auf die exakte Bezeichnung geachtet werden müsse, um die Umweltverträglichkeit zu prüfen. Nicht jede Tüte aus Bioplastik sei wirklich umweltfreundlich. Für den Komposthaufen zu Hause seien biologisch abbaubare Kunststoffe zum Beispiel nicht geeignet.

Bei der Verwendung von Papier will Samsung bis zum Jahr 2020 ausschließlich von Umweltorganisationen zertifizierte Rohstoffe einsetzen, dabei vertraut Samsung auf die „Forest Stewardship Council“, das „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ und die „Sustainable Forestry Initiative“. Gemessen ab 2009 möchte Samsung bis 2030 500.000 Tonnen recyceltes Plastik verwendet und 7,5 Millionen Tonnen ausrangierter Elektronikgeräte eingesammelt haben.