Speichertechnologie: Rambus GDDR6 PHY setzt auf TSMCs 7-nm-Fertigung Notiz

Volker Rißka 15 Kommentare
Speichertechnologie: Rambus GDDR6 PHY setzt auf TSMCs 7-nm-Fertigung
Bild: Rambus

GDDR6 soll ein breiteres Marktumfeld ansprechen als nur Grafikkarten. Dafür benötigt es jedoch die passenden Schnittstellen und eine davon bringt Rambus auf den Markt. Der GDDR6 PHY soll im Laufe der kommenden Jahre Produkte im Bereich HPC, AI, Autonomes Fahren und High-Speed-Netzwerke fit für den schnellen Speicher machen.

Dafür setzt Rambus auf TSMCs neue 7-nm-Fertigung, wo der erste Chip mittlerweile sein Tape-out feierte. Die Technologie kann wie üblich auch von Herstellern lizenziert werden. Nahezu alle großen Firmen haben Verträge mit Rambus, die trotz ihres zwischenzeitlichen Stands als „Patenttroll“ nach wie vor einzigartige Entwicklungen im Speicherbereich hervorbringen, auf die alle anderen zurückgreifen (müssen).

GDDR6 PHY Subsystem
GDDR6 PHY Subsystem (Bild: Rambus)