The Division 2: Mikrotransaktionen und Zusatzkäufe enthüllt

Max Doll 202 Kommentare
The Division 2: Mikrotransaktionen und Zusatzkäufe enthüllt
Bild: Ubisoft

Ubisoft hat offen gelegt, was der Season Pass für das Action-MMO The Division 2 enthält. Außerdem hat der Publisher im Detail beschrieben, welche Ingame-Käufe angeboten werden. Monetarisiert wird das Spiel durch eine Mischung aus Direktkäufen und Event-Beuteboxen. Gameplay-Erweiterungen kosten dafür kein Geld.

Im kommenden Jahr wird Ubisoft The Division 2 in regelmäßigen Abständen mit neuen Missionen, Spielmodi, Herausforderungen, Charakter-Spezialisierungen und Geschichten, hier Episoden genannt, erweitern. Darunter ist erstmals in der Serie auch ein Raid für acht Spieler.

Season Pass bedeutet früher spielen

Obwohl Gameplay-Inhalte in Form kostenloser Updates kommen, bietet Ubisoft einen Season Pass an, der wie in anderen Spielen des Publishers für die erste Jahr nach Erscheinen des Spiels gilt und dann durch einen weiteren Pass abgelöst wird.

Inhalte des Year-1-Passes
Inhalte des Year-1-Passes (Bild: Ubisoft)

Dieser gewährt hauptsächlich frühen Zugang zu neuen Inhalten. Die Episoden können nach Kauf etwa sieben Tage früher gespielt werden, die Charakter-Spezialisierungen müssen nicht erst freigeschaltet werden. Dies geschieht automatisch, sobald Level 30 erreicht wurde. Darüber hinaus enthält der Pass zusätzliche, exklusive Aufträge, die Trophäen einbringen, Aktivitäten, ein Emote sowie Skins.

Beuteboxen in zwei Varianten

Als zweite Säule der Moneratisierung dient ein Ingame-Shop, in dem kosmetische Extras für Premium-Währung angeboten werden. Neben dem Direktkauf besteht die Möglichkeit, Skins aus „Waffenlagern“ zu erhalten. Diese sind die Division-Beuteboxen. Hierbei unterscheidet das Spiel zwischen normalen Varianten, die nicht gekauft werden können, und zeitlich begrenzt verfügbaren Event-Boxen, die verdient, aber auch für Premium-Währung zu erwerben sind.

Nach Ende des Events landen diese Boxen im normalen Skin-Pool. Die Chance, einen solchen Gegenstand zu erhalten, wird jedoch gering sein: Alle Inhalte der Kisten haben unabhängig ihrer Seltenheit die selbe Dropchance. Je größer der Pool, desto kleiner wird die Wahrscheinlichkeit, einen bestimmten Skin zu erhalten. In den normalen Waffenlagern besteht darüber hinaus die Möglichkeit, einen schon vorhandenen Skin zu bekommen. In diesem Fall wird die Zeit bis zur nächsten Beutebox reduziert. Event-Boxen werden hingegen keine Duplikate enthalten.

Normale Ubisoft-Monetarisierung

Die Monetarisierung unterscheidet sich damit nicht von anderen Spielen aus dem Hause Ubisoft, sie kommt unter anderem in der selben Form in Rainbox Six: Siege zum Einsatz.

Aktuell kann The Division 2 noch bis zum 4. März im Rahmen einer offenen Beta getestet werden. Das fertige Spiel erscheint am 15. März für Windows-PCs, die Xbox One und die PlayStation 4.