Nach Attentaten: PewDiePie möchte Aktionen rund um T-Series stoppen

Frank Hüber 118 Kommentare
Nach Attentaten: PewDiePie möchte Aktionen rund um T-Series stoppen
Bild: PewDiePie/YouTube

Der YouTuber Felix Kjellberg, besser bekannt als PewDiePie, hat sich in einem Video zu den jüngsten Ereignissen rund um die „Subscribe to PewDiePie“-Bewegung geäußert und fordert seine Fans auf, sämtliche Aktionen zu stoppen.

Hintergrund sind die jüngsten Ereignisse in Christchurch (Neuseeland) und Kalifornien (USA), bei denen Attentäter bei ihren gewaltsamen Angriffen mit zahlreichen Todesopfern auf zwei Moscheen und eine Synagoge sich auf dieses Internet-Meme unter anderem beim Livestream auf Facebook bezogen und sich dieses trotz des fehlenden Bezugs zu Eigen gemacht hatten, um in sozialen Netzwerken Aufmerksamkeit zu erregen. Der Christchurch-Angreifer habe „Subscribe to PewDiePie“ gerufen, als er das Feuer eröffnete.

Nach den Angriffen in Christchurch hatte sich PewDiePie nur kurz auf Twitter geäußert, wollte den Terroristen aber einerseits keine Aufmerksamkeit zukommen lassen und andererseits auch nicht von den Ereignissen selbst durch seine Person ablenken. Diese Einstellung hat er nach dem Angriff in Kalifornien geändert und er ruft seine Anhänger nun doch dazu auf, alle Aktionen unter diesem Motto zu stoppen. Kjellberg sagt, die Aktion „Subscribe to PewDiePie“ hätte bereits nach Christchurch beendet werden müssen. Er selbst hatte alle Videos, die mit dem Wettstreit mit T-Series in Zusammenhang stehen, gesperrt und den Tweet zu dem Angriff in Christchurch gelöscht.

To have my name associated with something so unspeakably vile has affected me in more ways than I’ve let shown. I just didn’t want to address it right away, and I didn’t want to give the terrorist more attention. I didn’t want to make it about me, because I don’t think it has anything to do with me. To put it plainly, I didn’t want hate to win.

But it’s clear to me now the „Subscribe to PewDiePie“ movement should have ended then.

Felix Kjellberg auf YouTube

Das inzwischen zum Meme gewordene „Subscribe to PewDiePie“ geht auf den Wettkampf zwischen PewDiePie und T-Series um die meisten YouTube-Follower zurück. Bereits seit Monaten starten Anhänger von Felix Kjellberg unter diesem Motto auch viele lokale, positive Aktionen etwa bei Sportveranstaltungen, um dem YouTuber zu neuen Followern zu verhelfen. Auch digital hinterließ der Wettstreit Spuren: Nachdem zunächst unsichere Drucker Botschaften ausgedruckt hatten, die Website des Wall Street Journals gehackt worden war, Chromecast die Aufforderung zum Folgen angezeigt hatte und schließlich eine Ransomware zum Folgen aufgerufen hatte, kam es zuletzt zu einer Eigendynamik, die weniger harmlos verlief. So hatten Aktivisten vor kurzem ein Zweite-Weltkrieg-Denkmal in New York mit dem Schriftzug beschmiert.

T-Series hat PewDiePie inzwischen überholt

Hintergrund war zunächst der Wettstreit zwischen dem indischen Musiklabel und Filmstudio T-Series und PewDiePie um die meisten YouTube-Abonnenten. Nachdem T-Series PewDiePie überholte, ging es um das Erreichen der Marke von 100 Millionen Followern. PewDiePie hat derzeit rund 95 Millionen Follower, T-Series hingegen etwas mehr als 96 Millionen.