PewDiePie-Fans: Nach Druckern wird nun Chromecast für Aufruf gehackt

Frank Hüber 73 Kommentare
PewDiePie-Fans: Nach Druckern wird nun Chromecast für Aufruf gehackt
Bild: TechCrunch

Nachdem Fans des schwedischen YouTubers PewDiePie alias Felix Kjellberg Mitte Dezember bereits Drucker gehackt hatten, um Botschaften zur Unterstützung von PewDiePie mit dem Aufruf diesem auf YouTube zu folgen auszudrucken, folgte über Neujahr eine neue Aktion über Googles Chromecast.

Einige Besitzer eines Google Chromecast, der mit dem Internet verbunden und in dessen Netzwerk Universal Plug and Play (UPnP) auf dem Router aktiviert ist, erhalten dabei einerseits auf dem Bildschirm als „Public Service Announcement“ erneut die Aufforderung, PewDiePie zu unterstützen und ihm auf YouTube zu folgen, gleichzeitig aber wie schon beim Drucker-Hack den Hinweis, dass ihr Chromecast-Streaming-Stick frei über das Internet zugänglich ist und unter Umständen persönliche Informationen von außen abrufbar sind. An wie viele Chromecast-Nutzer die Botschaft ausgeliefert wurde und ob dies gezielt erfolgt, ist derzeit nicht bekannt. Um dies zu verhindern, müssen betroffene Nutzer UPnP im Router deaktivieren. Nach Angaben des Hackers sind jedoch mindestens 72.341 Chromecast betroffen.

Die Problematik der Freigabe über UPnP ist jedoch keine spezifische Sicherheitslücke von Chromecast, sondern ein Problem der Router-Einstellungen und deren Eigenschaft, Geräte wie Chromecast über das Internet erreichbar zu machen. Darüber hinaus kann erst durch das Ausnutzen einer Lücke Chromecast aber dazu gebracht werden, beliebige externe Videos wiederzugeben. Diese Problematik ist bereits seit 2014, wenn auch in etwas anderer Form, bekannt.

T-Series vs. PewDiePie

Hintergrund für die neuerliche Botschaft ist der Wettstreit zwischen dem indischen Musiklabel und Filmstudio T-Series und PewDiePie um die meisten YouTube-Abonnenten und das Erreichen der 80 Millionen Follower. PewDiePie ist seit 2013 der YouTuber mit den meisten Abonnenten, aber T-Series ist inzwischen fast gleichauf. PewDiePie kommt Stand heute auf 79.574.874 Abonnenten, T-Series hingegen auf 78.583.361. T-Series wird vor allem indischen Nutzern nach Registrierung als Empfehlung vorgeschlagen und veröffentlicht zahlreiche Bollywood-Videos. Aktuell gewinnt T-Series dabei etwas schneller neue Nutzer hinzu als PewDiePie, der die Marke von 80 Millionen Abonnenten aber dennoch als erster erreichen dürfte.

Gehackte Drucker, Wall Street Journal und Chromecast

Nach dem Ausdrucken von Texten auf Druckern, wobei ebenfalls auf die bestehende Sicherheitslücke des Geräts hingewiesen wurde, ist dies schon die dritte Aktion von PewDiePie-Fans zur Unterstützung des YouTubers unter dem Motto #SubscribeToPewDiePie. Selbst das bekannte Wall Street Journal wurde kurzzeitig gehackt, um auf der Website einen Text zur Unterstützung von PewDiePie zu veröffentlichen, der allerdings nur kurze Zeit online zu sehen war, bevor er gelöscht wurde.