Oculus: Rift S kostet wie Quest 449 Euro und erscheint am 21. Mai

 Notiz
David Pertzborn 141 Kommentare
Oculus: Rift S kostet wie Quest 449 Euro und erscheint am 21. Mai
Bild: Oculus

Auf Facebooks hauseigener Entwicklerkonferenz F8 hat Facebook neben der Oculus Quest (Test) auch die Oculus Rift S zur Vorbestellung freigegeben und als Veröffentlichungsdatum ebenfalls den 21. Mai genannt. Das neue VR-Headset kommt mit Inside-Out-Tracking, besserer Darstellungsqualität und löst die Oculus Rift ab.

Für 449 Euro in den meisten Bereichen besser als Oculus Rift

Im Vergleich zum Vorgänger gibt es jetzt Inside-Out-Tracking mit 6DoF und mehr Pixel. Gleichzeitig sinkt jedoch die maximale Framerate von 90 Hz auf 72 Hz und statt OLED gibt es nun LCDs. Auch Oculus selbst spricht insgesamt nur von einer Evolution, die jedoch im ersten Hands-On überzeugen konnte und den Einstieg in PC-VR insgesamt reibungsloser gestaltet. Zum gleichen Preis erscheint am selben Tag auch die VR-Konsole Oculus Quest (Test). ComputerBase bemüht sich darum, zeitnah auch einen Test zur Oculus Rift S zu veröffentlichen.