Borderlands 3: Moderate System­anforderungen mit AMD-Fokus

Michael Günsch 212 Kommentare
Borderlands 3: Moderate System­anforderungen mit AMD-Fokus
Bild: Gearbox

Gearbox hat die offiziellen Systemanforderungen für den im September erscheinenden Loot-Shooter Borderlands 3 veröffentlicht. Der Leistungsanspruch fällt sowohl für 1080p als auch 1440p relativ gering aus, was bei der Comic-Stil-Grafik allerdings nicht überrascht.

Systemanforderungen für Borderlands 3

Als Mindestanforderung für das Spielen mit 1080p-Auflösung nennt Gearbox Prozessoren der älteren Bulldozer- (AMD) oder Ivy-Bridge-Generation (Intel), lediglich 6 GB Arbeitsspeicher und mit Radeon HD 7970 oder GeForce GTX 680 ebenfalls betagte Grafikkarten. Die Empfehlungen für 1440p-Gaming verlangen hingegen einen neueren AMD Ryzen 5 2600 mit sechs Kernen und 12 Threads oder einen älteren Intel Core i7-4770 mit vier Kernen und acht Threads. Mit 16 GB wird mehr als doppelt so viel RAM vorausgesetzt. AMD Radeon RX 590 oder Nvidia GeForce GTX 1060 bedeuten nicht mehr ganz aktuelle Grafikkarten der gehobenen Mittelklasse.

Ein aktuelles Windows-Betriebssystem der Versionen 7, 8 oder 10 sowie 75 GB Speicherplatz auf HDD oder SSD werden außerdem benötigt.

Systemanforderungen für Borderlands 3
Minimal (1080p) Empfohlen (1440p)
Prozessor AMD FX 8350
Intel Core i5-3570
AMD Ryzen 5 2600
Intel Core i7-4770
Arbeitsspeicher 6 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon HD 7970
Nvidia GeForce GTX 680 2 GB
AMD Radeon RX 590
Nvidia GeForce GTX 1060 6 GB
Speicherplatz 75 GB
Betriebssystem Microsoft Windows 7/8/10 („Latest Service Pack“)

Grafikoptionen

Ferner wurden die Grafikoptionen im Spiel enthüllt, die unter anderem einen Wechsel zwischen DirectX 11 und DirectX 12 (sofern unterstützt) erlauben, verschiedene Display-/Fenster-Modi und Frameraten-Begrenzer bieten. In den erweiterten Einstellungen lässt sich unter anderem das Radeon-exklusive FidelityFX an- respektive abschalten. Da Gearbox bei der Entwicklung von Borderlands 3 eng mit AMD kooperiert hat, verwundert es nicht, dass das AMD-Feature statt Nvidias RTX oder DLSS in den Grafikoptionen zu finden ist. Ebenso wird bei den Systemanforderungen die AMD-Hardware klar als erste Wahl herausgestellt – so funktioniert Marketing.

Borderlands 3: Kooperation mit AMD ist unübersehbar
Borderlands 3: Kooperation mit AMD ist unübersehbar (Bild: Gearbox)

Borderlands 3 erscheint am 13. September als Fortsetzung der Action-RPG-Serie, bei der die von besiegten Gegnern eingesammelte Beute einen besonders hohen Stellenwert besitzt, weshalb die Titel auch als „Loot-Shooter“ bezeichnet werden.