Berichte über Bugs: Apple zieht iOS 13.1 und iPadOS sechs Tage vor

Mahir Kulalic 198 Kommentare
Berichte über Bugs: Apple zieht iOS 13.1 und iPadOS sechs Tage vor
Bild: Apple

Seit wenigen Minuten steht mit iOS 13 die neue Betriebssystem-Version für iPhones bereit. Was bereits in den ersten Rezensionen der neuen iPhones 11 und 11 Pro (Max) herauszulesen war, bestätigt sich zu Release: iOS 13 ist fehlerbehaftet. Ohne Begründung zieht Apple die Veröffentlichung von iOS 13.1 um sechs Tage vor.

Ursprünglich sollte iOS 13.1 erst am 30. September erscheinen. Eine der Verbesserungen in 13.1 betrifft einen Bug im Sperrbildschirm, von dem aus ohne weitere Authentifizierung Zugriff auf die Kontakte möglich ist. Ersten Berichten zufolge ist dies in der neuen Version nicht mehr der Fall. Auch weitere Fehlerbereinigungen gehören zum Umfang des ersten Updates für die neue Version, die sich bereits als Beta nutzen lässt.

Neben iOS 13.1 wird auch iPadOS vorgezogen. Auch das Derivat für Apples Tablets erscheint nun statt am 30. am 24. September.

Update 24.09.2019 21:41 Uhr

Mittlerweile stehen iOS 13.1 und iPadOS zum Download bereit. Daraufhin hat Apple auch den Changelog zur neuen iOS-Version veröffentlicht.