E344c und S430c: HP krümmt zwei Monitore für den Einsatz im Büro

Michael Günsch 22 Kommentare
E344c und S430c: HP krümmt zwei Monitore für den Einsatz im Büro
Bild: HP

Auch im Büro wird es krumm: HP hat zwei neue Monitore für den Arbeitsalltag vorgestellt, die eine gewölbte Bildfläche besitzen. Der S430c soll mit 3.840 × 1.200 Pixeln auf 43 Zoll effektiv zwei 24-Zoll-Monitore ersetzen und bietet KVM-Funktionalität.

S430c ersetzt zweimal 24 Zoll

Die Auflösung des HP S430c entspricht zwei nebeneinander stehenden Monitoren mit 1.920 × 1.200 Bildpunkten, das Seitenverhältnis lautet 32:10. Über die beiden USB-C-Ports lassen sich zwei Systeme anschließen und zusätzliche Peripherie lässt sich über vier USB-3.0-Ports verbinden. Der Monitor erlaubt die Bedienung von zwei PCs über dieselbe Maus und Tastatur und dient so als KVM-Switch. Mit der DeviceBridge-Software lassen sich Dateien zwischen den Systemen per Drag-and-Drop übertragen. Zumindest gilt dies für die unterstützen Betriebssysteme Windows, macOS, Linux und Android, von iOS ist keine Rede. Von Android-Geräten lassen sich zwar Dateien kopieren, aber nicht auf diesen einfügen, berichtet PC World.

Sofern das Datenblatt (PDF) nicht trügt, ist die Stromversorgung über USB Typ C allerdings mit 4,5 Watt äußerst begrenzt.

Das VA-Panel soll eine Helligkeit von 350 cd/m², ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 sowie 99 Prozent des sRGB-Farbraums erreichen; beide Werte sind gängiger Standard. Zu den Videoeingängen gehören DisplayPort 1.2 und HDMI 2.0. Die Bildwiederholrate beträgt 60 Hertz. Zur weiteren Ausstattung gehört eine Pop-up-Webcam, die ein Einloggen via Windows Hello unterstützt und sich bei Nichtgebrauch einklappen lässt. Anfang November soll der S430c für 999 US-Dollar in den Handel gelangen.

E344c mit UWQHD

Mit 34 Zoll besitzt der E344c eine deutlich kleinere Bilddiagonale und liefert 3.440 × 1.440 Pixel im 21:9-Format, hat also horizontal weniger, aber vertikal mehr Pixel zu bieten. Bei diesem Monitor setzt HP ebenfalls auf ein VA-Panel, das eine höhere Helligkeit von 400 cd/m² sowie ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 erreichen soll. Die hohe Reaktionszeit von 16 ms (GtG) sowie 60 Hz Bildwiederholrate sprechen dem Office-Display eine Gaming-Tauglichkeit praktisch ab. Das Datenblatt (PDF) nennt zweimal USB Typ C (bis 22,5 Watt), dreimal USB 3.2 Gen 1 alias USB 3.0, einmal DisplayPort 1.2 und einmal HDMI 2.0.

Der E344c soll ab dem 7. Oktober für 599 US-Dollar erhältlich sein.