Toshiba P300: Neue HDDs mit 4 TB und 6 TB sind sparsamer und langsamer

Michael Günsch 34 Kommentare
Toshiba P300: Neue HDDs mit 4 TB und 6 TB sind sparsamer und langsamer
Bild: Toshiba Electronics Europe

Die Desktop-HDD-Serie P300 von Toshiba erhält zwei neue Modelle mit 4 TB und 6 TB. Zuvor gab es die 3,5-Zoll-Festplatten mit maximal 3 TB Speicherplatz. Die neuen Modelle bieten nicht nur mehr Speicher, sondern auch doppelt so viel Cache. Dass sie zudem leiser und sparsamer arbeiten sollen, liegt an der reduzierten Drehzahl.

Viele Vorteile und ein wesentlicher Nachteil

Per knapp gehaltener Pressemitteilung informiert Toshiba über die beiden Neuzugänge in der P300-Serie. Dabei wird auf die besagten Vorzüge gegenüber den bisherigen Modellen der Serie hingewiesen, aber ein wesentliches Detail verschwiegen: Die P300 mit 4 TB und die P300 mit 6 TB besitzen zwar mit nun 128 MB doppelt so viel Cache, arbeiten jedoch nur mit 5.400 U/min statt mit 7.200 U/min. Dies muss nicht zwingend eine geringere sequenzielle Datentransferrate bedeuten, da diese wesentlich von der Datendichte abhängt, doch leiden Zugriffszeit und IOPS ganz sicher darunter, obgleich der Hersteller diese bei keinem Modell angibt.

Im Gegenzug hat die niedrigere Rotationsgeschwindigkeit der Magnetscheiben auch positive Effekte: Lautstärke und Leistungsaufnahme nehmen ab. Zudem werden für die Neulinge nun 600.000 Load/Unload-Zyklen für die Lese/Schreib-Köpfe genannt, während die Modelle mit 500 GB bis 3 TB nur mit 300.000 Zyklen spezifiziert sind. Das 4-TB-Modell ist ab sofort ab rund 85 Euro zu haben. Die Version mit 6 TB soll im ersten Quartal 2020 folgen.

500 GB 1 TB 2 TB 3 TB 4 TB (neu) 6 TB (neu)
Formfaktor/Schnittstelle 3,5 Zoll / SATA 3
U/min 7.200 5.400
Cache 64 MB 128 MB
Load/Unload 300.000 Zyklen 600.000 Zyklen
Laustärke (Seek/Idle) 26 dB / 25 dB 28 dB / 27 dB 24 dB / 22 dB 25 dB / 24 dB
Leistungsaufnahme
(Low Power Idle)
3,70 W 4,40 W 5,20 W 2,32 W 2,68 W

Wie so oft muss der Kunde genau hinschauen und sich über das Datenblatt (PDF) näher informieren. Derartig große technische Unterschiede in derselben Produktserie sind allerdings ungewöhnlich.

Bei N300 und X300 wurden schon 16 TB versprochen

Toshiba vermarktet die P300-Serie als HDDs für professionelle Desktop-PC-Anwender (Workstations). Weitaus mehr Speicherplatz bietet Toshiba bald in den Serien N300 (NAS) und X300 (Consumer-Desktop), die eigentlich noch im Laufe des Jahres mit bis zu 16 TB Speicherplatz und damit dem aktuellen Maximum für herkömmliche HDDs angeboten werden sollen. Allerdings finden sich derzeit nur vereinzelt die Enterprise-Pendants der MG08-Serie mit 16 TB im ComputerBase-Preisvergleich.

Roadmap spricht von 18 TB, 20 TB und mehr

Für die kommenden Jahre plant Toshiba wie die Mitbewerber bereits mit Speicherkapazitäten von 18 TB, 20 TB und mehr. Unter anderem will Toshiba dafür bis zu zehn Magnetscheiben einsetzen, während bisher maximal neun im herkömmlichen 3,5-Zoll-Format verbaut werden.